Andres Veiel

© Nachlass Wilfried Böing

Dokumentarfilmer und Drehbuchautor, 1959 in Stuttgart geboren, studierte ab 1982 Psychologie in Berlin. Noch vor Studienabschluss 1988 absolvierte er parallel eine Regie- und Dramaturgie-Ausbildung am Künstlerhaus Bethanien unter der Leitung des polnischen Regisseurs Kieslowski. Andres Veiel arbeitet seit 1988 an eigenen Drehbüchern, Kinofilmen und zeitweise eigenen Theaterstücken und Inszenierungen. Er nimmt Lehraufträge an verschiedenen Filmhochschulen und Universitäten wahr, u.a. der FU Berlin, der Uni Zürich, Johannesburg und New Delhi. Er ist Mitglied der Europäischen und der Deutschen Filmakademie und wurde für seine Filme mit zahlreichen nationalen und internationalen Auszeichnungen geehrt.

 Preise und Auszeichnungen:

  • 2001 Europäischer Filmpreis
  • 2002 Deutscher Filmpreis für "Black Box BRD"
  • 2004 Publikumspreis der 54. Internationalen Filmfestspiele Berlin
  • 2004 Nominierung zum Europäischen Filmpreis und Preis der Deutschen Filmkritik für "Die Spielwütigen"
  • 2006 Der nach dem Theaterstück "Der Kick" entstandene gleichnamige Film wurde im Februar im Panorama der Berlinale gezeigt.

    Theaterbibliothek - Übersetzungen

    Übersetzte Stücke von Andres Veiel und Gesine Schmidt in der Theaterbibliothek

    Stücke

    Das Himbeerreich

    Eine ganz besondere Etage einer großen deutschen Bank. Büros von Vorstandsmitgliedern – manche sind bereits in Rente, andere stehen noch in der VerantwortungMehr ...

    Der Kick

    In der Nacht zum 13. Juli 2002 misshandeln das Brüderpaar Marco (23 Jahre) und Marcel (17 Jahre) sowie ihr Kumpan Sebastian (17 Jahre) den mit Marcel befreundeten 16-jährigen Marinus. Die kahlrasierten Täter schlagen auf ihr schwächeres, zum Stottern neigendes Opfer aus der Hiphopper-Szene über Sunden hinweg ein. Mehr ...

    Werkliste - Auswahl

    • „Das Himbeerreich“
      UA Schauspiel Stuttgart, 2013
    • „Der Kick“
      UA Theater Basel/Maxim Gorki Theater, Berlin, 2005
    • „Die letzte Probe“
      UA Theater Spielraum, Berlin, 1989
    • „Hier drin kannst du alles haben“
      UA JVA Tegel, Berlin, 1987