Pałgya, Artur

PAŁYGA, ARTUR

* in Hrubieszów

Artur Pałyga studierte polnische Philologie an der Jagiellonen Universität in Krakau und absolvierte ein Lehrerstudium in der Fachrichtung Musikerziehung. Danach arbeitete Pałyga als Journalist. Heute lebt er in Bielsko-Biała, wo er das „Teatr Tekstu“ leitet, dessen Schwerpunkt Szenische Lesungen sind. Daneben schreibt er Gedichte und Lieder sowie Feuilletons für die Illustrierte „Przyjaciel Pies“. Desweiteren ist er Redakteur der Hochschulzeitung der Technisch-Humanistischen Akademie in Bielsko-Biała und unterrichtet Menschen mit Behinderung im Verband „Teatr Grodzki“. 2005 gab er eine Sammlung von Reportagen aus Weißrussland unter dem Titel „Kołchoz imienia Adama Mickiewicza“ (Adam-Mickiewicz-Kolchos) heraus. Sein 2006 uraufgeführtes Stück „Testament Teodora Sixta” (Das Testament von Teodor Sixt) gewann den Wettbewerb „Theaterstück über Bielsko-Biała”, der vom Polnischen Theater in Bielsko-Biała ausgeschrieben wurde. 2007 qualifizierte sich Artur Pałyga mit dem Stück für das Finale des Wettbewerbs „Aufführung Moderner Polnischer Dramatik”. Zuletzt wurde sein Werk „Hamlet'44“ im Innenhof des Museums des Warschauer Aufstands aufgeführt.

    Videoreportage zu „V(F)ICD-10 TRANSFORMATJE“