Barbora Vaculová

Barbora Vaculová

*1979 in Prag

Barbora Vaculová studierte tschechische und portugiesische Philologie sowie Theaterdramaturgie an der Janáček-Akademie der musischen Künste in Brno. Bisher erschienen von ihr „Absintus Dei“ (2002), „Psí hřbitov“ (Der Hundefriedhof, 2004), „Žumpa“ (Die Senkgrube, 2005) und „Škatulata, škatulata“ (Schachteln, Schachteln, 2005). „Der Hundefriedhof“ und „Die Senkgrube“ erlebten ihre Premiere an der Janáček-Akademie der musischen Künste. „Schachteln, Schachteln“ war eine Auftragsarbeit für das vom Theater „Husa na provázku“ (Gans an der Leine) organisierte Festival „Sieben moderne Totenkopfschwärmer“. „Die Senkgrube“ wurde am selben Theater im Rahmen des Bühnenlesungs-Projekts „Suppekochen“ aufgeführt. Das Stück gewann 2005 den Evald-Schorm-Preis und wurde 2006 zum Stückemarkt des Berliner Theatertreffens eingesandt. Zurzeit schreibt Barbora Vaculová an neuen Theaterstücken und Hörspielen, übersetzt zeitgenössische portugiesische Dramatik ins Tschechische und arbeitet als Drehbuchautorin für das Tschechische Fernsehen.