Pressemitteilungen

17.07.2009: „After the Fall“: Gastspiele für Theaterfestival in Mülheim und Dresden ausgewählt

Sechs neue Theaterinszenierungen aus der Republik Moldau, Rumänien, Serbien, Dänemark, Polen und Deutschland sind vom 31. Oktober bis 8. November 2009 bei einem europäischen Theaterfestival zu sehen, zu dem das Goethe-Institut, das Staatsschauspiel Dresden und das Theaterbüro Mülheim an der Ruhr einladen. Die Gastspiele sind eine Auswahl aus den Produktionen, die für „After the Fall“, das europaweite Theaterprojekt des Goethe-Instituts, entstehen. Mehr ...

14.06.2009 „After the Fall“: Premiere für Andrzej Stasiuk in Krakau

Mit Andrzej Stasiuks Drama „Warten auf den Türken“ kommt „After the Fall“, das europaweite Theaterprojekt des Goethe-Instituts, im Juni nach Krakau. Stasiuks Groteske spielt am Dujava-Pass, einem Grenzübergang im Niemandsland zwischen Polen und der Slowakei, wo ehemalige Schmuggler, Grenzbeamte und eine Kioskverkäuferin mit dem Verlust ihrer alten Welt fertig werden müssen – und mit „Babylon“, das unerbittlich an ihr „Karpartentor“ klopft.Mehr ...

18.05.2009: „After the Fall“: Premiere in Rumänien

Mit „Zidul“ („Die Mauer“), einem Stück der rumänischen Dramatikerin Theodora Claudia Herghelegiu, kommt das internationale Theaterprojekt „After the Fall“ im Mai nach Rumänien. Herghelegius Stück ist als Triptychon angelegt, das an die absurde und subversive Theatertradition Rumäniens erinnert und gleichzeitig in die Zukunft blickt. Das Stück ist einer von 17 Beiträgen, in denen sich Dramatiker aus 15 europäischen Ländern mit den gesellschaftspolitischen Entwicklungen in ihrer Heimat nach dem Mauerfall auseinandersetzen.Mehr ...

4.04.2009: „After the Fall“: Premiere in Sarajevo

Der bosnische Dramatiker Almir Imširević stellt am 25. April 2009 sein Stück „Mousefuckers“ im Kriegstheater Sarajevo vor. Es ist die fünfte Uraufführung im Rahmen von „After the Fall“, dem europaweiten Theaterprojekt des Goethe-Instituts: 17 Dramatiker aus 15 europäischen Ländern setzen sich in neu entstehenden Stücken mit den Auswirkungen des Mauerfalls auf ihre Heimat auseinander.Mehr ...

2.03.2009: „After the Fall“ − Goran Marković feiert Premiere in Belgrad

Mit Goran Markovićs Drama „Der Fälscher“ kommt „After the Fall“, das europaweite Theaterprojekt des Goethe-Instituts, Anfang April nach Belgrad. Markovićs Stück über den Verlust sozialer Ideale und Utopien im ehemaligen Jugoslawien ist einer von 17 Beiträgen, in denen sich Dramatiker aus 15 europäischen Ländern mit den gesellschaftspolitischen Entwicklungen in ihrer Heimat seit dem Mauerfall auseinandersetzen. Mehr ...

30.01.2009: „After the Fall“ − Erste Aufführungen 2009

Für „After the Fall“, ein grenzüberschreitendes Theaterprojekt des Goethe-Instituts, setzen sich 19 Dramatiker aus 15 europäischen Ländern mit den gesellschaftspolitischen Entwicklungen in ihrer Heimat seit dem Mauerfall auseinander. Nach dem Auftakt in Chişinău, Republik Moldau, werden die nächsten Produktionen in Budapest und Hull gezeigt.Mehr ...

19.11.2008: „After the Fall“ − europäisches Theater zum Mauerfall

Am 28. November fällt der Startschuss für „After the Fall“: Das grenzüberschreitende Theaterprojekt des Goethe-Instituts beleuchtet 20 Jahre nach dem Fall der Mauer die Bedeutung dieses Ereignisses für Deutschland und Europa. 18 Dramatiker aus 15 europäischen Ländern setzen sich mit dem gesellschaftspolitischen Wandel in ihrer Heimat seit dem Mauerfall auseinander. Den Anfang macht die moldauische Jungautorin Nicoleta Esinencu in Chişinău, Republik Moldau. Mehr ...

Pressemappe Download

Pressemappe
(PDF, 950 KB)

 

VERANSTALTER



KOOPERATIONSPARTNER








MEDIENPARTNER




PARTNER