Not Yet

Not Yet
von Sarah-Jane Dickenson


„Not Yet“ Diashow ansehen (12 Bilder)

Vor dem Hintergrund des heutigen Großbritannien erkundet „Not Yet“ Grenzerfahrungen kollektiver Identität, wirtschaftlicher Migration, Vereinsamung und zerfallender Solidargemeinschaften– stellvertretend für einige der politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen in Europa am Ende des 20. Jahrhunderts, die der Fall des Eisernen Vorhangs symbolisiert.

Die Inszenierung arbeitet mit den Mitteln des Körpertheaters und des naturalistischen Schauspiels, außerdem mit eigens komponierter Musik und einfallsreichen Chorkompositionen.