Zidul

Stückauszug "Zidul"de

ZWEITER TEIL – 2009

In einem Theater in Rumänien, 2009. Es ist, man sieht es sofort, ein Provinztheater.
Wichtig: wir sind im 2. Stockwerk, mit ehemaligen Kabinen, in denen sich jetzt die jungen Schauspieler ihre improvisierten Wohnungen eingerichtet haben, die nicht in der Stadt wohnen und die sich keine Renten leisten können.
Der Regisseur entscheidet, welche der folgenden Personen A, B, C usw. aus dem ersten Teil entspricht. (Es sind, auf alle Fälle, dieselben Darsteller!) Er soll seiner Phantasie und seinem Kombinationsvermögen freien Lauf lassen...
Jede Ähnlichkeit mit der Wirklichkeit ist nicht nur kein Zufall – sie ist angestrebt worden.

Personen:

LULU, 27

BAMBI, 23

ALEX, 25

SAVIANA, 35

MISCHKA, 36

TET, 28

HERR PAUL – der Intendant, 45

FRÄULEIN ARIELLA – Journalistin, 39

FRAU JENNY GEORGESCU, Personalleiterin 50

Herr MANOLESCU, ein alter Schauspieler, 74

DER ERSTE TAG

Am Korridor im 2. Stock. Lulu, Bambi und Alex sitzen in alten kaputten Sesseln und tratschen. Alle „Möbel“-Stücke sind improvisiert – aus alten, kaputten, aufgehobenen Möbeln aus ehemaligen Bühnenbildern.

LULU (mit einem Verband am linken Handgelenk) Nun, jetzt steht’s fest – es war totaler Blödsinn, das Ganze! Schaut sie euch doch an – wie beeindruckt sie sind! Es kümmert sie einen Dreck. Und wir – wir protestieren, nicht wahr. Einen Dreck protestieren wir! Schaut euch mal an... (Sie würde rauchen, doch ihr Päckchen ist leer.) Und gebt mir eine Zigarette, ich hab mich aufgeregt. Bambi!!!

BAMBI Was willst du?

LULU Hol mir ein Neues. Auf meinem Bett.

BAMBI Ich hab keine Lust. Beweg deinen Arsch!

LULU Hast du Hunger? Willst ne Faust ins Maul!!?

BAMBI Leck mich.

ALEX Laß sie in Ruhe. Hier! (Hält ihr sein Päckchen hin.)

LULU Will ich nicht – die sind Menthol – machst dir Stimme kaputt – deine Sache.

ALEX Ok, ich hol sie dir. Auf dem Bett, oder?

LULU Ja. Oder auf dem Tisch... Oder... im Arsch!

Alex bringt ihr die Zigaretten.

ALEX Hier. Und reg dich nicht mehr so auf. Gehst mir auf die Nerven wenn du hysterisch bist.

BAMBI Solltest wieder mal ficken.

LULU (plötzlich ruhig.) Stimmt. Ist das ein Vorschlag, Süße?

BAMBI Leck mich. Nimm dich zusammen. Wir sind alle mit den Nerven am Ende, aber man läßt sich nicht so gehen.

LULU Wer hatte diesen genialen Einfall? Könnte ich wissen wem das alles eingefallen ist?

ALEX Du, keine Ahnung. Ehrlich. Weißt du’s?

BAMBI Nts.... Nein, weiß nicht mehr. Es war... plötzlich war sie die da, die Idee.

LULU Einfach so, aus heiterem Himmel?

ALEX Mmhhh. So ungefähr.

LULU Wieso, Mensch!?! Schwebte es einfach so, in der Luft? Jemand muß es zuerst gesagt haben! Jemand hat´s doch gesagt, oder? Also, wer im Arsch war das???

BAMBI Was spielt das noch für eine Rolle?

LULU (brüllt) Es spielt, du blöde Kuh! Klar spielt es, ich MUß es wissen. Ich WILL wissen wer diese ganze Scheiße gebaut hat, ja?

ALEX Nein, Lulu, Kindchen. Du warst es, du selbst hast diese Scheiße gebaut, niemand hat dich dazu gezwungen, laß es sein.

LULU Was, wie... Also... du meinst also, daß - ? Wieso... ich?...

BAMBI Na also – was begreifst du nicht? Du selbst, als volljähriges, erwachsenes und geimpftes Weib hast es beschlossen, du wolltest ja bleiben, du wolltest dich an der ganzen Sache beteiligen, also...

LULU Also – was?!... ALSO WAS???

ALEX Also, was willst du eigentlich? Suchst du einen Sündenbock oder was? Hör mal, warum gehst du nicht einfach, es hält dich doch keiner auf. Im Ernst, hau ab. Pack deine Sachen, geh zum Bahnhof, fahr nach Hause, Bukarest ist eine große und schöne Stadt, es gibt so viele Möglichkeiten, hau doch ab und laß uns. Warum gehst du nicht?

BAMBI Genau, warum fährst du nicht nach Bukarest?!... Es hält dich doch niemand auf hier, bist keine Geisel, oder?!

LULU Du hältst die Klappe, du blöde Gans du! Warum fährst du nicht nach Bukarest?

BAMBI Weil ich eben weg bin aus Bukarest, oder?!... Hab keinen Grund, zurückzugehen.

LULU Und was hätte ich für einen Grund?

BAMBI Keine Ahnung, aber ich sehe du hast auch keinen Grund mehr hier zu bleiben. Dann geh nach Haus.

LULU Hab ich gesagt daß ich nicht mehr bleiben will? Siehst du nicht wie blöd du bist!? Ich hab bloß gefragt, WER diese ...glänzende Idee hatte, daß wir... nun, daß...

ALEX Ja, gut. Laß gut sein. Spielt keine Rolle. Mischka wars, ok? Mischka. Bist du jetzt ruhig?

BAMBI Warum lügst du? Das war doch nicht Mischka! Du warst es!

ALEX (perplex) Ich!?... Wieso ich?

BAMBI DU! Du hast es als erster gesagt!

ALEX Mischka hat`s zuerst gesagt. Hör auf mit der Scheiße!... Mischka hat`s gesagt und alle haben „ja“ gebrüllt, ja, es sei eine super Idee, machen wir, klar. So war es.

BAMBI Stimmt nicht! Du hast es gesagt, nicht Mischka. Mischka hat bloß gesagt, wenn diese Generation noch eine Spur cojones hätte, so müßte sie etwas tun, und dann meinte Tet, das mit den cojones sei nicht die Sache der Künstler, wir hätten andere Sachen zu tun, und dann hat Mischka ihm eine runtergehaut und dann, erinnerst du dich, bist du aufgesprungen und wolltest sie beruhigen und hast was vom „Bürger-Künstler“ erzählt, es hat wie Scheiße geklungen, wie eine stalinistische Losung, wenigstens für mich, und dann hat auch Saviana was gesagt, daß... nein! – dann ist die da (deutet auf Lulu) aufgesprungen und hat gesagt, wir sollten endlich was tun...

ALEX Ja-jaa... genau – sie meinte, wir sollten ihnen am besten mal konkret zeigen was das heißt, cojones zu haben und sie auch Gebrauch zu machen davon, und... und dann hat sie gesagt, sie fängt an, Ziegelsteine zu sammeln...

BAMBI Und Bretter...

ALEX Genau!

BAMBI JA! So ist es gewesen!

ALEX Sie!

BAMBI Sie, genau.

LULU Was, was?

BAMBI und ALEX DU!

ALEX Scheiße, Mensch, du hast es zuerst gesagt.

BAMBI Ganz bestimmt! Keine Spur von Zweifel.

LULU Geht fickt euch, Mann. Ihr fickt mit mir, oder was?

BAMBI (ruft) Mischka!

ALEX (ebenso) MISCHKA!

ALEX und BAMBI (ebenso) MIISCH-KAA!

Eine Tür geht auf, auftritt, schläfrig, Mischka, in Unterhosen.

MISCHKA Was im Arsch brüllt ihr so?

BAMBI Misch, wer hatte die Idee?

MISCHKA Was für Idee?

ALEX Daß wir... daß wir uns, hier... na, die „IDEE“!?

MISCHKA Ah, die. Na, diese Kuh da, Lulu, wer sonst!?...

ALEX Danke, kannst dich wieder schlafen legen.

BAMBI Ja, danke, geh schlafen. Das war’s.

MISCKA (während er die Tür wieder schließt) Idioten.

LULU Hei, hallo! Wart mal! Mischka, wart doch, warum bescheißt du uns? Wieso ICH? Bist du high oder was?

MISCHKA (macht wieder die Tür auf) Hör mal, du verrückte Sau. DU hast es gesagt, ausdrücklich – na ja, wir alle waren es, eigentlich... also... Scheiße, schließlich hatten wir es schon tausendmal durchdiskutiert. Eines aber begreif ich nicht – was im Arsch wollt ihr von mir, jetzt?

ALEX Wir? Nichts. Diese verrückte Kuh hier – die hat ein Problem.

ALEX und BAMBI lachen übertrieben heiter.

MISCHKA Fick euch. Laßt mich schlafen. Bin kaputt. (Schlägt die Tür zu.)

BAMBI Von den Ziegeln.

ALEX und BAMBI lachen hysterisch.

LULU Die Scheiße ist haushoch, Brüder.

ALEX Hast du Angst oder was? Ehrlich.

BAMBI Kannst doch gehen – (geht in Hip-Hop über) seht die macht schlapp – hau doch endlich ab – mach dich aus dem Staub – geh doch bist du taub – du marode Fotze – lauf bevor ich kotze – leck mich mal am Arsch – eeehhh – eeh – was reimt auf Arsch!?

LULU Deine Mutter. Hör endlich auf. Sei doch nicht so debil!

BAMBI Sei doch nicht debil – im April – subtil – bist du schon senil – waw, ich habe Stil!

Bambi lacht krisenhaft, bis sie umfällt, wälzt sich vor lachen. Alex haut hier eine kurze Ohrfeige, um sie zu beruhigen – sie hatte offensichtlich einen Hysterie-Anfall. Die Ohrfeige wirkt.

ALEX Verzeih. Mir ist sonst nichts eingefallen. Du warst ja total gestört. Ganz schlimm!

BAMBI Es hat wehgetan. (Fängt an zu weinen.)

ALEX Heul doch nicht, bitte. Verzeih mir.

LULU Laß sie in Ruh´. Sie wird sich schon beruhigen. Sie ist unter Druck. Wir alle sind es. Nein. Ich habe keine Angst. Oder – doch, ein bißchen. Ein ganz bißchen, doch. Aber es gibt kein Umkehren für uns, oder? Ich meine, es wäre ja lächerlich, nach einem Monat...

ALEX Anderthalb.

LULU Was?

ALEX Anderthalb Monate. 45 Tage.

BAMBI (schluchzend) Ha – hast du sie gezählt?

ALEX Jawohl. Hab ich. 45 Tage.

LULU Hätten einen Shakespeare machen können. 45 Tage, mein Gott... Umsonst.

ALEX Red keinen Unsinn. Wissen wir nicht, vorläufig. Sag nicht „umsonst“. Das ist eine Schwelle, weißt du? Eine psychologische. Wir müssen aufpassen, sonst – schnappen wir über. Das wär ja blöd.

LULU Wir müssen stark sein, nicht wahr? Ich meinen – jetzt geben wir auf keinen Fall auf, klar?

ALEX Nein. Auf keinen Fall.

LULU Mein ich auch...

ALEX Haben wir schon mal gemacht, und es war Scheiße.

BAMBI (schluchzend) W – wann – wann haben wir’s schon mal gemacht?

ALEX Das vorige Mal.

BAMBI (idem) W – wann?

LULU und ALEX (laut, als sprächen sie mit einem blöden Kind) 1990!

INTERVIEW

Theodora Herghelegiu
about her play „Zidul“
Sie benötigen den Flashplayer , um dieses Video zu sehen

INTERVIEW

Lucian Sabados about "Zidul" und the romanian theatre
Sie benötigen den Flashplayer , um dieses Video zu sehen
Sie benötigen den Flashplayer , um dieses Video zu sehen