Gudrun Lange

'Cheeeese'  © Foto: Oliver Paul
"Cheeeese" Foto: Oliver Paul

Video: „Cheeeese“

Gudrun Lange studierte modernen Tanz in Rotterdam und New York. Seit einigen Jahren lebt sie in Düsseldorf, arbeitet als freie Choreografin und Performerin und entwickelt Tanzperformances sowohl mit professionellen Tänzern als auch mit Jugendlichen.

2008 erhielt sie den Förderpreis für Künstlerinnen des Landes Nordrhein-Westfalen und 2009 das Choreografenstipendium der Kunststiftung NRW sowie eine Residenz bei K3 - Zentrum für Choreografie in Hamburg. 2010 nahm sie am europäischen Weiterbildungsprojekt „Tour d´Europe des chorégraphes“ teil.

Links zum Thema

Kurzporträt

Gudrun Lange

Was darf’s denn sein? Auch im Tanz geht es grundsätzlich um Angebot und Nachfrage; anders ausgedrückt: Wer zeigt sich her, und wer schaut zu? Und wie und warum? Die Choreografin und Tänzerin Gudrun Lange geht immer wieder diesen Fragen nach und formt jedes Mal auf unterschiedliche Weise Perspektiven auf den Körper, der tanzt, der sich in Bewegung präsentiert und einen Raum einnimmt, der ihm gewährt wird oder nicht. Das ist mal eine Tänzerin, sie selbst, die sich in blendendes Weiß kleidet und schwitzt und deren Socken verdrecken („Schmutz“), mal sind es drei Tänzerinnen, deren anmutiges Ballett zerknickt und die sich selbst zu Puppen machen inmitten zerknüllten Papiers („Pimp your dance“), oder drei Performerinnen in Ausgehkleidern, die sich zu Bildobjekten machen. Unablässig werden Teile von ihnen fotografiert und riesengroß auf die Rückwand projiziert: Knie, Stirn, Haut, Falten, Biegungen. Die drei klappern mit den Pumps und wibbeln auf ihren Hinterteilen; sie bleiben immer nah am Boden, unterhalb des Bildes: „Cheeese!“.
In „Fernsehabend“ verzahnt und verschiebt Gudrun Lange Zapping-Filmsplitter in Form von Stimmen mit sich selbst als dreidimensionalem Bühnenmedium.

Intelligent, mit Fantasie und Humor fragt sie nach Werten von Gut und Schön, die in der Gesellschaft medial verstärkt herumgeistern. Dabei lassen sich ungeahnte Kostbarkeiten im Unpassenden und Brüchigen finden.

Melanie Suchy

Tourneefähige Produktionen

Josephine Superstar (2011)
8 Darsteller – Bühne 10 x 10 m – 55 min

Cheeeese! (2010)
3 Darsteller – Bühne 8 x 8 m – 55 min

Fernsehabend / A Night in Front of the TV (2008)
solo – Bühne 5 x 5 m – 30 min