Internationale Deutscholympiade, 3.–16. August 2014, Frankfurt am Main

15. August 2014: Internationale Deutscholympiade: Gold für Schüler aus Thailand und Tschechien, Fairnesspreis an den Iran

Goethe-Institut und der Internationale Deutschlehrerverband zeichnen die weltbesten Deutschschüler in Frankfurt am Main aus.
Die Gewinner der Internationalen Deutscholympiade 2014 stehen fest: Punyisa Sangprecharat aus Thailand, Katerina Martincova und Jelizaveta Laškevičová, aus Tschechien sind die jeweils Erstplazierten in den drei Wettbewerb-Sprachniveaus.


Die Preisträger im Alter von 16 bis 19 Jahren erhalten entweder ein Praktikum für 2015 in deutschen Unternehmen und Institutionen, u.a. bei der Klett-Langenscheidt GmbH in München, oder einen Sprachaufenthalt in Deutschland. Silber und Bronze gingen an Schülerinnen und Schüler aus Polen, Dänemark, Rumänien und Mazedonien sowie noch einmal an den Iran.

Die feierliche Preisverleihung fand im Haus der Jugend in Frankfurt am Main statt. Zwei Wochen lang konkurrierten rund 100 Schüler aus 48 Ländern um den Titel des weltbesten Deutschschülers. Die Finalisten der nationalen Vorrunden im Alter von 14 bis 19 Jahren reisten aus allen fünf Kontinenten nach Deutschland und mussten in verschiedenen Wettbewerbsdisziplinen antreten: Neben der Erstellung einer Wandzeitung als Einzelarbeit, waren Präsentationen und ein Quiz in internationalen Teams zu bewältigen.

Zu den Highlights der diesjährigen Internationalen Deutscholympiade gehörte neben einem Empfang im Römer durch die Stadt Frankfurt am Main, die öffentliche Präsentation der Teilnehmer auf dem Frankfurter Flughafen sowie ein exklusives Konzert der Band Revolverheld – den diesjährigen Botschaftern der Internationalen Deutscholympiade.

Die Internationale Deutscholympiade hat zum Ziel, den internationalen Nachwuchs zu fördern und junge Menschen im Ausland für die deutsche Sprache zu begeistern, die Toleranz untereinander zu fördern und den Teilnehmern Türen zur deutschen Kultur, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu öffnen.

Sie fand erstmals 2000 in Kroatien statt und wird seit 2008 alle zwei Jahre in Deutschland vom Goethe-Institut und dem Internationalen Deutschlehrerverband veranstaltet. Weltweit sind 12,8 Millionen Schülerinnen und Schüler mit Deutschunterricht an den Schulen dazu eingeladen, an dem Wettbewerb teilzunehmen.

Die nächste Internationale Deutscholympiade findet vom    17. – 30. Juli 2016 in Berlin statt.


Weitere Informationen unter
(Pressefoto-Download unter der Rubrik „Presse“)
www.goethe.de/IDO/2014

Kontakt:
Aimée Torre Brons
Pressearbeit Internationale Deutscholympiade
im Auftrag des Goethe-Instituts
Mobil: +49 1702703912
Mail Symboltorre@edition8.de
Die Internationale Deutscholympiade ist eine Veranstaltung des Goethe-Instituts und des Internationalen Deutschlehrerverbands. Sie wird gefördert vom Auswärtigen Amt, von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main und von der Stadt Frankfurt am Main. Sponsoren sind die Verlage Cornelsen, Hueber, Ernst Klett Sprachen GmbH, Klett-Langenscheidt GmbH, speexx, Spotlight, die Verlagsgruppe Random House Bertelsmann, der KlangbildVerlag sowie die Fraport AG und Lufthansa. Medienpartner ist die Deutsche Welle.