Internationale Deutscholympiade, 3.–16. August 2014, Frankfurt am Main

Weltkarte
Europa Algerien Afghanistan Brasilien China Finnland Indien Indonesien Iran Island Japan Kanada Kamerun Kasachstan Kenia Neuseeland Russland Südafrika Tadschikistan USA Usbekistan Vietnam Albanien Armenien Aserbaidschan Belarus Bosnien und Herzegowina Bulgarien Dänemark Estland Georgien Irland Libanon Kroatien Lettland Litauen Mazedonien Moldau Niederlande Polen Rumänien Russland Serbien Slowakei Slowenien Tschechien Türkei Ungarn Zypern

Die Gewinner aus China

Was passierte vor Ort? Wer hat den nationalen Wettbewerb gewonnen?

China

© Goethe-Institut / WFLMS
Shanghai, 9. März, 13:30 Uhr: Rund 180 Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie Freiwillige versammelten sich in der Aula der World Foreign Language Mittelschule (WFLMS) zur Siegerehrung der NDO 2014. Jede Schule meldete zwei Teilnehmer an. Die erstgenannten waren gesetzt, unter den zweitgenannten wurden freie Plätze vergeben.

Am Tag der Siegerehrung wurden auch drei neue PASCH Schulen feierlich aufgenommen. Peter Anders, Leiter des Goethe-Instituts Peking, übergab den neuen Schulen ihre Plaketten. Diese hatten sich zuvor mit Darbietungen ihrer Schüler präsentiert.

© Goethe-Institut / WFLMS
Darbietungen der neuen PASCH Schulen

Karin Benkelmann-Zhang, Expertin für Unterricht am Goethe-Institut Peking und Organisatorin der NDO, führte zusammen mit Luo Peiming, Gründerin der WFLMS, durch die Siegerehrung. Begleitet vom Radetzky Marsch wurden zuerst die Lehrkräfte und Freiwilligen geehrt.
Anschließend bekamen alle Teilnehmer eine PASCH-Tasche mit Büchern und Geschenken der Fremdsprachenverlage aus Shanghai und Peking, aller Mittler sowie des Generalkonsulats Shanghai.
Dann wurde es richtig spannend: Die Schüler der besten A2- B1- und C1-Gruppen wurden für ihr Rollenspiel bzw. ihre Talkshow ausgezeichnet.

© Goethe-Institut / WFLMS
Theaterworkshop

© Goethe-Institut / WFLMS
Am Tag zuvor hatten sie in einer Stunde gemeinsam eine Präsentation zu kontroversen Themen wie "Konflikte zwischen den Generationen" oder auch "Homosexualität" vorbereitet.

Schließlich kam der große Moment, in dem die Finalisten und die beiden Gewinnerinnen geehrt wurden: Yan Qiaolin (A2) und Li Ying (C1). Beide waren überrascht und ganz benommen vor Glück.
Li Ying fragte: „Ist das ein Traum?“
"Nein!"
Denn beide Schülerinnen fliegen im August zur IDO nach Frankfurt. Li Yings Traum wird wahr!

© Goethe-Institut / WFLMS
Die beiden Siegerinnen aus China freuen sich auf Frankfurt.

Daneben gab es vier zweite Plätze, welche Sprachkursstipendien in Deutschland als Preise erhielten. Dabei war auch Jenny Liang, die den Artikel für "Vitamin de" geschrieben hat.

Höhepunkte:
07.03.2014
Workshop für Schüler zu mündlichen Formaten & Workshop für Begleitlehrer und Jurymitglieder zu Formaten

08.03.2014
A2, B1 und C1 Schüler Workshops "Theater I und II" mit Aufführung zur Siegerehrung/ Begleitlehrer Workshop "Sprechen im Unterricht"/ Infoabend AFS/YfU/DAAD/KIT

09.03.2014
Mini-Wettbewerb "Deutsche Spiele" für alle, die nicht in die Finalrunden gekommen sind.


Links zum Thema