Internationale Deutscholympiade, 3.–16. August 2014, Frankfurt am Main

Weltkarte
Europa Algerien Afghanistan Brasilien China Finnland Indien Indonesien Iran Island Japan Kanada Kamerun Kasachstan Kenia Neuseeland Russland Südafrika Tadschikistan USA Usbekistan Vietnam Albanien Armenien Aserbaidschan Belarus Bosnien und Herzegowina Bulgarien Dänemark Estland Georgien Irland Libanon Kroatien Lettland Litauen Mazedonien Moldau Niederlande Polen Rumänien Russland Serbien Slowakei Slowenien Tschechien Türkei Ungarn Zypern

Die Gewinner aus Irland

Was passierte vor Ort? Wer hat den nationalen Wettbewerb gewonnen?

Irland

© Goethe-Institut Dublin
Die Teilnehmer in Dublin

Zehn Sekundarschüler aus verschiedenen Teilen des Landes sind zum gemeinsamen Wettkampf in der deutschen Sprache angetreten. Die Schüler sollten ihr Können in den Bereichen Lesen und Hören unter Beweis stellen. Am wichtigsten war aber die Fähigkeit zu Sprechen. Die Schüler haben in Gruppen kleine Präsentationen zu einem Thema vorbereitet und diese vor der Jury mündlich vorgestellt.
Nach einem knappen Kopf an Kopf Rennen wurden die Medaillen an die besten Schüler vergeben: Gold ging an Ali Anshasi vom Templeogue College Dublin, Silber an Paul Crampton vom Colaiste Phobal Roscrea und Bronze an Tadhg Treacy von der C.B.S. Highschool Clonmel.
Die Gold- und Silbermedaillengewinner werden an der Internationalen Deutscholympiade in Frankfurt am Main teilnehmen und von einer irischen Deutschlehrerin begleitet.

© Goethe-Institut Dublin
Andreas Zürn, Stellv. Institutsleiter Goethe-Institut Dublin, die Gewinner von Bronze, Silber und Gold