Dokumentation der gesamten Debattenreihe zu DEUTSCH 3.0

29.01. – ERÖFFNUNGS- VERANSTALTUNG

06.–07.02. – Deutsch als Wissenschafts- sprache

26.03. – Das mehrsprachige Klassenzimmer

28.03. – DEUTSCH 3.0 bei ZDF aspekte

29.03. – Sprache fördern in allen Fächern

seit Mai – Deutsch für internationale Ingenieurinnen und Ingenieure an den TU9

15.05. – Zwischen Alphabet und Algorithmus

15.–17.05. – Rolle und Positionierung des Deutschen

28.05. – Ursprung der Wissenschaftssprache Deutsch

16.06.–02.07. – Sprache im Laboratorium –
Sprache beobachten, messen, visualisieren

28.06. – DEUTSCH 3.0 – Perspektiven auf  und aus Österreich

02.–04.07. – Wissenschaftssprache Deutsch

07.07. –
Text als Werkstück

17.07. – Deutsch regional

05.08. –
Translation Slam

26.08. –
Rhetorikseminar „Menschen bewegen oder Die Macht der Sprache“

08.10. – MACHT POLITIK SPRACHE ... verständlich?

08.10. – Sprache im Wandel:
Wie sieht unsere Sprache der Zukunft aus?

09.–10.10. –
PlurCur –  Implementierung von Gesamtsprachencurricula an Schulen

13.10. – Zweisprachiges Biel – Bienne bilingue. Deutsch und Französisch im Alltag einer Schweizer Stadt

15.10. – Wörterbücher im 21. Jahrhundert

16.10. – Die Sprache von Forschung und Lehre

16.10. –
Sprachberatung im Gesetzgebungsverfahren

03.11. – Wirtschaftsfaktor Sprache

04.11. – Geisteswissenschaften oder Humanities? Deutsch als Wissenschaftssprache

06.–07.11. – SPRACHE. MOBILITÄT. DEUTSCHLAND

07.11. – Das Fach Deutsch als Fremdsprache

13.11. – Abschlusspodium: Deutsch für internationale Ingenieurinnen und Ingenieure an den TU9

13.–14.11. – Zugang gestalten! Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe

14.11. –
Wissen – Sprache – Digital

19.11. –
Was ist uns unsere Sprache wert

21.11. –
Grenzenlose (Vor-)Lesefreude

27.11. – Exil und Sprache. Exilanten in Deutschland heute

27. und 28.11. – Medien und Minderheiten. Fragen der Repräsentation im internationalen Vergleich

28.11. – Deutsche Fachsprache als Standortvorteil für den wirtschaftlichen Erfolg

29.–30.11. – DEUTSCH 3.0 – Deutsch in Indien

01.12 – Die Deutschen und ihre Sprache

01.12 – Abschluss- veranstaltung

Sprache im Wandel: Wie sieht unsere Sprache der Zukunft aus?
Eine Veranstaltung im Rahmen des Forschungsprojektes „Meine Sprache = Deine Sprache? Schüler erforschen Sprachdynamik"

8. Oktober 2014
17:00 Uhr
Impuls
Westsächsische Hochschule Zwickau
Hochschulbibliothek, 1. Etage
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.
Bitte melden Sie sich formlos unter Ines.Busch.Lauer@fh-zwickau.de an.
Unsere Sprache verändert sich täglich, ohne dass wir uns dessen immer bewusst sind. Aber welche Prozesse beeinflussen sie besonders stark? Ist Englischgebrauch wirklich so prägend? Wie wirken sich die neuen Medien, die Internetnutzung, soziale Netzwerke und die Nutzung mobiler Endgeräte auf unser Kommunikationsverhalten aus? Wie entwickelt sich die Jugendsprache? Wird die Kommunikation zwischen den Generationen tatsächlich schwieriger? Wie sensibilisiert sind wir als Kommunikationsgemeinschaft für Sprachveränderungen? Und wie sieht unsere Sprache der Zukunft aus? Viele Fragen – Zeit, Antworten zu finden.

In einem Impulsvortrag werden diese Fragen anhand von verschiedenen Kommunikationsbereichen (Alltagssprache, Medien- und Fachsprache) thematisiert und münden danach in einer Diskussion mit dem Publikum. Die Veranstaltung spricht neben Studierenden insbesondere Interessenten aus der Region Zwickau, Gymnasien und Bildungsträger an und lädt zur Debatte ein. Die Veranstaltung ist zugleich die erste im Rahmen einer Ringvorlesungsreihe des Studium generale Programmes der Westsächsischen Hochschule im Wintersemester 2014/15, die sich detailliert den oben gestellten Fragen stellen wird. Sie initiiert auch ein Forschungsprojekt der Fakultät Angewandte Sprachen und Interkulturelle Kommunikation mit Schülerinnen und Schülern aus drei Gymnasien der Zwickauer Region unter dem Titel „Meine Sprache = Deine Sprache? Schüler erforschen Sprachdynamik“. Im Projekt beobachten die SchülerInnen ihren eigenen Sprachgebrauch in den von ihnen genutzten Kommunikationskontexten über Eigen- und Fremdbeobachtung und dokumentieren als Kommunikationsteilhaber Sprachveränderungen. Durch das Projekt sollen Jugendliche für Sprache interessiert und für Sprachgebrauch sensibilisiert werden.
So wird der Grundgedanke von DEUTSCH 3.0 und die „Debatte über Sprache und ihre Zukunft“ mit Jugendlichen über den definierten Projektzeitraum fortgesetzt und nachhaltig geführt. Die Ergebnisse fließen in eine Website-Dokumentation ein und werden der breiten Öffentlichkeit über Vorträge und Workshops vorgestellt.

Die Folgeveranstaltung zum Thema „Soziale Netzwerke – Ein Blick auf Sprache, Nutzen und Gefahren“ findet am 12.11.2014 ab 17:00 Uhr statt.

Referentin
Ines Busch-Lauer, Professorin für Englisch und Kommunikation an der WHZ

Veranstalter


Lesen Sie auch die Dokumentation zu dieser Veranstaltung:

    PROJEKTSCHREIBER



    Die Projektschreiber bereiten die einzelnen Live-Veranstaltungen journalistisch auf und geben atmosphärische Einblicke.
    MEHR ...

    PROGRAMM DEUTSCH 3.0

    MEDIENPARTNER

    PARTNER