D

Dieses Glossar erklärt häufig wiederkehrende Terminologie rund um die Thematik von Sprache und Integration. Es soll Ihnen helfen, sich in dem auf den ersten Blick vielleicht unübersichtlich erscheinenden Dickicht von Bezeichnungen und Begriffen zu orientieren.
Glossar

Imam

Zwischen 3,8 und 4,3 Millionen Muslime leben in Deutschland. Sie verteilen sich auf rund 2600 islamische Gemeinden, in denen schätzungsweise 2000 Imame als Vorbeter, Prediger und Ansprechpartner für theologische Fragen sowie Belange des täglichen Lebens tätig sind. Nur eine kleine Zahl der in Deutschland tätigen Imame ist in Deutschland sozialisiert. Die Mehrheit, etwa 70%, stammt aus der Türkei, etwa 30% aus Ex-Jugoslawien und Nordafrika. Sie werden von den Gemeinden, in denen sie beschäftigt sind, bezahlt. Eine Ausnahme sind die Imame der DITIB , die für eine Zeit von jeweils vier Jahren vom türkischen Amt für religiöse Angelegenheiten Diyanet İşleri Başkanlığı entsendet und Beamte des türkischen Staates sind. .

Insbesondere für diejenigen unter den Imamen, die nicht aus Deutschland stammen und sich noch nicht lange in Deutschland aufhalten, haben das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, das Goethe-Institut und die DITIB 2009 das Projekt „Imame für Integration“ entwickelt, bei dem Imame berufsbegleitend etwa 500 Stunden Deutschunterricht erhalten und sich zu interkulturellen und landeskundlichen Themen fortbilden.



zurück
Links zum Thema

goethe.de/einfachhoeren

Lustige Geschichten von Pferden, Hexen und Fußballern – auf Arabisch vorgelesen und als Podcast zum Herunterladen und überall anhören!

goethe.de/wohin

Wohin? 21 Fragen zu Flucht und Migration

goethe.de/willkommen

Deutschlernen für Flüchtlinge

Ankommen-App

Ein Wegbegleiter für Ihre ersten Wochen in Deutschland

Mein Weg nach Deutschland

Videos und Sprachübungen für Deutschlerner