E

Dieses Glossar erklärt häufig wiederkehrende Terminologie rund um die Thematik von Sprache und Integration. Es soll Ihnen helfen, sich in dem auf den ersten Blick vielleicht unübersichtlich erscheinenden Dickicht von Bezeichnungen und Begriffen zu orientieren.


Einbürgerung

Einbürgerung meint den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit durch ausländische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger. Mit ihr erwirbt der Neubürger bzw. die Neubürgerin das aktive und passive Wahlrecht in Gemeinden, in den Ländern und auf Bundesebene und wird gleichzeitig Bürger der Europäischen Union. Damit verbunden ist die Freizügigkeit in Europa und das Reisen ohne Visum in viele Länder auch außerhalb der EU.

Der Anspruch auf Einbürgerung entsteht u.a. bei folgenden Voraussetzungen:
  • Nachweis "ausreichender" Deutschkenntnisse auf dem Niveau B1 (Deutsch-Test für Zuwanderer),
  • bestandener Einbürgerungstest
  • unbefristetes Aufenthaltsrecht,
  • seit acht Jahren gewöhnlicher und rechtmäßiger Aufenthalt in Deutschland ohne wesentliche Straftaten; diese Frist wird bei einer erfolgreichen Teilnahme am Integrationskurs auf sieben Jahre verkürzt,
  • Sicherung des Lebensunterhalts auch für Familienangehörige ohne Sozialhilfe und Arbeitslosengeld,
  • Bereitschaft zur Aufgabe der bisherigen Staatsangehörigkeit,
  • ein schriftliches Bekenntnis zu den Prinzipien des Rechtsstaats und der Menschenrechte, wie sie das Grundgesetz garantiert.




zurück
Links zum Thema