Newsletter

Newsletter

Newsletter „Migration und Integration“ (2/2015)

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

die teils dramatischen Zuspitzungen um die irreguläre Immigration von Menschen aus Krisengebieten in den letzten Monaten waren nicht zuletzt auch Anlass für die Initiierung unserer neuen Angebote goethe.de/willkommen und goethe.de/fluechtlinge. Mehr dazu erfahren Sie unter Punkt 1.1. dieses Newsletters.

Wir möchten Ihnen außerdem einen Überblick über neue Inhalte auf unserer Website geben (1.2.) und weisen auf relevante Dossiers, Neuerscheinungen, Projekte (2.) und kommende Veranstaltungen (3.) zum Themenfeld Migration und Integration hin.

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen und besinnliche Feiertage!
Goethe-Institut e.V. – Projekt „Sprache und Mobilität“ & Bereich „Bildung und Diskurse“

goethe.de/migration-integration
twitter.com/GI_MigInt

Inhalt

1| Neues zu Migration und Integration auf Goethe.de
2| Hinweise auf Veröffentlichungen, Projekte und Dossiers
3| Veranstaltungshinweise

1| Neues zu Migration und Integration auf Goethe.de

1.1. goethe.de/willkommen und goethe.de/fluechtlinge
Flüchtlinge, die in Deutschland schnell und kostenfrei Deutsch lernen wollen, finden auf goethe.de/willkommen ab sofort eine Vielzahl von Sprachlernangeboten des Goethe-Instituts: Selbstlernkurse, Sprechübungen und Videos sowie Informationen zum Umgang mit Behörden, im Alltag oder bei der Arbeitssuche.

Auf goethe.de/fluechtlinge werden die Projekte des Goethe-Instituts zu diesem Themenfeld in Reportagen und Interviews vorgestellt – das Goethe-Institut leistet einen Beitrag zur Integration der Flüchtlinge in Deutschland und organisiert seit 2013 in den Herkunftsregionen gemeinsam mit Partnern Kultur- und Bildungsprogramme.

 

1.2 Neu online im Magazin (Auswahl)
In den letzten Monaten veröffentlichten wir zahlreiche Beiträge zu den Themenfeldern Migration und Integration in unserem Magazin – hier eine Auswahl:

Artikel: Integration – kreative Ideen gegen Klischees: wie junge deutsch-türkische Kreative neue Wege gehen, um zwischen Deutschland und ihrem Herkunftsland zu vermitteln

Interview: Deutsch für Flüchtlingskinder: „Man muss Lehrkräfte in Deutsch als Zweitsprache schulen“ – ein Gespräch mit Josef Kraus, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes

Artikel: Flüchtlinge: Keine Wahl, aber eine Stimme, über die Vernetzung von unabhängigen Flüchtlingsorganisationen

Artikel: Lebensretter in der Hosentasche – Smartphones als Fluchthelfer

Artikel: Bewerbung – Deutsche Sprachkenntnisse im Lebenslauf, über die korrekten Beschreibungsformen in einer Bewerbung

Artikel: Studieren ohne Papiere – die Kiron University für Flüchtlinge – die Berliner Kiron University bietet Einwanderern Weiterbildung ohne bürokratische Hürden

Interview: „Vielfalt als Teil des Alltags“ – Islam und Migration in Schulbüchern – ein Gespräch mit Diversity-Expertin Viola B. Georgi

Artikel: Bibliotheksangebote für Flüchtlinge und Asylsuchende

Artikel: Private Flüchtlingshilfe – Unter der Flagge der Menschlichkeit, über das Rettungsschiff Sea-Watch

Interviews: Europa wandert – und wandelt sich – vier Statements zu innereurpäischen Migrationsströmen

Artikel: Integration und Sport – durch Multikulti zum Erfolg, über die integrative Wirkung von Sportvereinen

2| Hinweise auf Veröffentlichungen, Projekte und Dossiers

Deutschland – Erste Informationen für Flüchtlinge auf Arabisch und Deutsch der Konrad-Adenauer-Stiftung
Das Buch in arabischer und deutscher Sprache soll ein Wegbegleiter für arabischsprachige Flüchtlinge sein. Es fasst wesentliche Informationen über Deutschland zusammen, gibt praktische Hinweise für den Alltag und enthält einen kurzen Sprachteil. Die Inhalte sind auch als kostenlose App für iOS und Android erhältlich.

Neu zugewanderte Kinder und Jugendliche im deutschen Schulsystem – Bestandsaufnahme und Empfehlungen vom Mercator-Institut und vom Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln
Die Studie gibt erstmals einen bundesweiten Überblick über die schulische Situation neu zugewanderter Kinder und Jugendlicher. Es wurde untersucht, wie viele Kinder und Jugendliche im schulpflichtigen Alter insgesamt zuwandern, wie der Schulbesuch in den Bundesländern rechtlich geregelt ist und wie der Unterricht für die Kinder und Jugendlichen an den Schulen organisiert wird.

Unterrichtsmaterial für Willkommensklassen von der Bundeszentrale für politische Bildung
Mit Schulunterricht für Flüchtlingskinder oder junge Asylbewerber – zum Beispiel in Willkommensklassen – soll ein Teil der UN-Kinderrechtskonvention erfüllt werden, wonach Kindern und Jugendlichen uneingeschränkter Zugang zum Bildungswesen eines Asyllandes zusteht. Hier finden sich Unterrichtsmaterialien, die zwar zumeist für den allgemeinen Unterricht konzipiert wurden, aber die auch für Unterricht in Willkommensklassen genutzt werden können.

Studie Migrationsberatung ist wichtig für Integration des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF)
Das BAMF-Forschungszentrum hat eine groß angelegte Befragung zur Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer durchgeführt. Das Ergebnis: Die Beratungsangebote leisten einen wichtigen ersten Beitrag für die Integration von Zugewanderten.

Kurzdossier Migration und Pflege des Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) und der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)
Die Bevölkerung Deutschlands altert, und gleichzeitig sinkt die Zahl junger Menschen, die sich um die Pflege kümmern können. Im Pflegesektor fehlt es bereits heute an Fachkräften. Können Arbeitskräfte aus dem Ausland diese Lücken schließen? Das Kurzdossier widmet sich diesen und anderen Fragen und Aspekten rund um den Themenkomplex Migration und Pflege.

Tagungsdokumentation Nürnberger Tage für Integration 2015 (BAMF)
200 Experten diskutierten am 16. und 17. April 2015 in der Nürnberger Zentrale des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge über heutige sowie künftige Herausforderungen und Lösungsansätze im Integrationsbereich.

Dossier Flucht und Migration der Heinrich-Böll-Stiftung
In diesem Dossier begleitet die Heinrich-Böll-Stiftung die Debatte rund um die aktuelle Flüchtlingspolitik – in diesem Rahmen werden Themen wie Fluchtursachen, die Grenzen Europas, die Willkommenskultur in Deutschland oder die Erzählungen der Mediengesellschaft beleuchtet.

Studie Fachkräftezuwanderung im internationalen Vergleich des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF)
In dieser Studie werden die unterschiedlichen Herangehensweisen zur Fachkräftesicherung von acht OECD-Ländern (Deutschland, das Vereinigte Königreich, die Vereinigten Staaten, Kanada, Schweden, die Niederlande, Norwegen und Japan) verglichen.

3| Veranstaltungshinweise

20./21. Januar 2016 in Bochum
4. Integrationskonferenz „Städte l(i)eben Vielfalt“ (Deutscher Städtetag) (nicht mehr aktiv)

19./20. Februar 2016 in Magdeburg
Bundesweite Vorbereitungstagung zur Interkulturellen Woche 2016 (Ökumenischer Vorbereitungsausschuss zur Interkulturellen Woche)

3. bis 6. März 2016 in Berlin
Kongress Migration und Rassismus (Neue Gesellschaft für Psychologie NGfP) (nicht mehr aktiv)

25./26. April 2016 in Kassel
Konferenz Wut, Protest und Volkes Wille? Populismus, politische Kultur und Bildung (Bundeszentrale für politische Bildung) (nicht mehr aktiv)

7. Juni 2016 in ganz Deutschland
4. Deutscher Diversity-Tag (Charta der Vielfalt e.V.)

27. Juni bis 1. Juli 2016 in Kochel am See
Seminar Interkulturelle Kommunikation, Diversity und Antidiskriminierungsansätze
(Georg-von-Vollmar-Akademie)

Redaktion: Dario Radišić, in Zusammenarbeit mit den Bereichen 31 Wissenschaft und Zeitgeschehen, der Abteilung 40 Sprache und der Internet-Redaktion im Bereich 22 Internet des Goethe-Instituts.

    goethe.de/einfachhoeren

    Lustige Geschichten von Pferden, Hexen und Fußballern – auf Arabisch vorgelesen und als Podcast zum Herunterladen und überall anhören!

    goethe.de/wohin

    Wohin? 21 Fragen zu Flucht und Migration

    goethe.de/willkommen

    Deutschlernen für Flüchtlinge

    Ankommen-App

    Ein Wegbegleiter für Ihre ersten Wochen in Deutschland

    Mein Weg nach Deutschland

    Videos und Sprachübungen für Deutschlerner