Newsletter

Newsletter

Newsletter „Migration und Integration“ (1/2018)

Liebe Leserinnen und Leser,

in den vergangenen Monaten haben wir zahlreiche neue Artikel in unserem Magazin veröffentlicht – unter anderem zu Migration, Rassismus und Feminismus, zu der Sicht von in Deutschland lebenden Briten auf den Brexit und zu Minderheiten und Mehrsprachigkeit; eine Auswahl der Neuveröffentlichungen finden Sie unter dem Punkt 1.1. Außerdem weisen wir Sie gerne auf neue Inhalte unserer Schwesterseite Mein Weg nach Deutschland hin, deren umfangreiches Informationsangebot mittlerweile – neben Deutsch – in insgesamt 24 (!) Sprachen verfügbar ist (1.2).

Schließlich stellen wir themenrelevante Veröffentlichungen, Projekte, Ausschreibungen und Dossiers der letzten Monate (2) und kommende Veranstaltungen (3) in den Themenfeldern Migration und Integration vor. Falls Sie etwas Relevantes vermissen sollten, können Sie uns gerne jederzeit an migration-integration@goethe.de schreiben, dann nehmen wir es auf unserer Website und/oder für den nächsten Newsletter auf!


Mit den besten Wünschen für die Feiertage und das kommende Jahr!
Goethe-Institut e.V. (Projekt „Sprache und Integration“ & Bereich „Bildung und Diskurse“)

Website: goethe.de/migration-integration
Twitter: twitter.com/GI_MigInt

Inhalt

1| Neues zu Migration und Integration auf Goethe.de
2| Hinweise auf Veröffentlichungen, Projekte und Dossiers
3| Veranstaltungshinweise

1| Neues zu Migration und Integration auf Goethe.de

1.1. Neu online in unserem Magazin (Auswahl)

Medizinischer Übersetzungsdienst – „Mit Händen und Füßen“ ist nicht immer genug
http://www.goethe.de/lhr/prj/daz/mag/spr/de16659918.htm

Interview „Manifesta 12 – Ein Anruf bei James Bond“
http://www.goethe.de/lhr/prj/daz/mag/ksz/de16649572.htm

Artikel „Cultural Heritage Summit – Wo Gesellschaft zur Gemeinschaft wird“
http://www.goethe.de/lhr/prj/daz/mag/mip/de16641464.htm

Artikel „Minderheiten und Mehrsprachigkeit – Mehrsprachig, multikulturell und weltoffen
http://www.goethe.de/lhr/prj/daz/mag/spr/de16609686.htm

Kurzinterviews „Briten in Deutschland – Der persönliche Exit vom Brexit“
http://www.goethe.de/lhr/prj/daz/mag/igd/de16584061.htm

Artikel „Deutsche Muslime – Zwischen Integration und Ausgrenzung“
http://www.goethe.de/lhr/prj/daz/mag/igd/de16606537.htm

Kurzinterviews „Mal nachgefragt – So sehen wir das mit Migration, Rassismus und Feminismus!“
http://www.goethe.de/lhr/prj/daz/mag/ksz/de16571211.htm

Artikel „Muslime in Deutschland – ‚Ich bin eine deutsche Kartoffel‘“
http://www.goethe.de/lhr/prj/daz/mag/ksz/de16498847.htm



1.2 Neue Inhalte auf unserem Webportal Mein Weg nach Deutschland
Unser Webportal Mein Weg nach Deutschland (goethe.de/mwnd) richtet sich in erster Linie an Drittstaatangehörige, die mit einem Familiennachzugs-Visum nach Deutschland einwandern. Auch für Geflüchtete gibt es auf dem Portal Angebote, unter anderem eine interaktive Karte zur Suche wichtiger Adressen (wie etwa Integrationskursträgern oder Flüchtlingsinitiativen).

In den nächsten Wochen wird das Portal, genau wie unser Spiel „Die Einladung zur Hochzeit“, in neuem Design erscheinen. Außerdem gibt es Mein Weg nach Deutschland jetzt auch als App bei iTunes und auf Google Play. Deutschlehrende und Beratende finden Hinweise zu konkreten Einsatzmöglichkeiten des Portals.

Die Informationsangebote liegen nicht nur auf Deutsch, sondern auch in weiteren 24 Sprachen vor. Ganz aktuell ist das traditionelle Langzeichen-Chinesisch hinzugekommen. In Kürze folgen noch Brasilianisches Portugiesisch, Swahili und Hindi.

Jede Woche bloggt „Der gute Freund Kimo“ über sein Leben in Deutschland und freut sich dabei immer über Kommentare von Deutschlernenden. Auf Facebook ist Mein Weg nach Deutschland auch zu finden: facebook.com/meinwegnachdeutschland

Mein Weg nach Deutschland wird durch den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) der Europäischen Kommission kofinanziert.

2| Hinweise auf Veröffentlichungen, Projekte und Dossiers

Jahresgutachten 2018 des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration
Im Jahresgutachten 2018 lotet der Sachverständigenrat aus, welche gesetzgeberischen Möglichkeiten bestehen, um Migration zu steuern und die gesellschaftliche Teilhabe aller zu fördern. Er fasst die bestehende Gesetzeslage auf nationaler und EU-Ebene zusammen und weist auf politische Handlungsfelder sowie Grenzen der Gestaltung hin.
https://www.svr-migration.de/publikationen/jahresgutachten_2018/

Studie „Hassliebe: Muslimfeindlichkeit, Islamismus und die Spirale gesellschaftlicher Polarisierung“ des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft Jena in Kooperation mit dem Londoner Institut für Strategischen Dialog
Auf Grundlage einer Metaanalyse internationaler Studien sowie qualitativer und quantitativer Erhebungen in sozialen Netzwerken wurden islamfeindliche und islamistische Netzinhalte analysiert. Dazu wurden über 10.000 islamistische und rechtsextreme Facebook-Inhalte und mehr als eine Million deutschsprachige muslimfeindliche Twitter-Beiträge aus dem Zeitraum zwischen 2013 und 2017 ausgewertet.
https://www.idz-jena.de/newsdet/radikalisierung-muslimfeindlichkeit-und-islamismus-verstaerken-sich-gegenseitig/

Studie „Abschottung im Recht, digitale Erfassung und forcierte Europäisierung – das kommende Grenzregime nach den Plänen der Europäischen Kommission“ der Rosa-Luxemburg-Stiftung
Ziel dieser Studie ist es, einen Überblick über die Vielzahl an Reformvorhaben und begleitenden Maßnahmen im Rahmen der Europäischen Migrationsagenda zu geben sowie diese zu kontextualisieren und zu analysieren. Da der Umbau des europäischen Migrations- und Grenzsystems aktuell stattfindet, aber weder legislativ noch von der Umsetzung her abgeschlossen ist, soll diese Studie auch eine Handreichung darstellen, die es anderen ermöglicht, den Prozess weiter zu verfolgen und vor allem kritisch zu begleiten.
https://www.rosalux.de/publikation/id/38556/abschottung-im-recht-digitale-erfassung-und-forcierte-europaeisierung/

Dokumentation der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2018
Im März fanden die „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ statt. Neben Beiträgen über die Auftaktveranstaltung in Dresden am 12. März, Veranstaltungen des Projekts „Prominent gegen Rassismus“ und der erstmaligen Beteiligung der Bundeswehr an den Aktionswochen bietet die Dokumentation auch eine statistische Auswertung. Insgesamt wurden über 1.750 Veranstaltungen gemeldet.
https://stiftung-gegen-rassismus.de/uncategorized/neues-material-dokumentation-ueber-die-internationalen-wochen-gegen-rassismus-2018

Jahresbericht 2017 des Forschungszentrums Migration, Integration und Asyl des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge
Der Jahresbericht gibt einen Überblick über die Arbeitsschwerpunkte des Forschungszentrums im Jahr 2017. Es werden sowohl die laufenden und abgeschlossenen Forschungsprojekte dargestellt als auch Publikationen, Veranstaltungen, Vorträge sowie das mediale Angebot präsentiert.
http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Publikationen/Broschueren/jahresbericht-forschungszentrum-2017.html

Studie: „Unbegleitete Minderjährige in Deutschland“ des Europäischen Migrationsnetzwerks
Die Studie gibt einen sachlichen Überblick über die verschiedenen Regelungen, die für unbegleitete Minderjährige in Deutschland gelten. Sie ist als Überblickswerk konzipiert und bietet sowohl einen guten Einstieg für diejenigen, die sich noch nicht mit dem Thema beschäftigt haben, als auch vertiefende Hintergrundinformationen für Fachkräfte. Die Studie konzentriert sich auf all das, was neben beziehungsweise nach der Klärung des Aufenthaltsstatus von unbegleiteten Minderjährigen passiert.
http://www.bamf.de/SharedDocs/Meldungen/DE/2018/EMN/20180523-am-wp80-unbegleitete-minderjaehrige.html?nn=1367522

 

3| Veranstaltungshinweise

21. bis 23. September in Würzburg
Seminar „Aktuelle Entwicklungen im Flüchtlingsrecht“ (Gesellschaft für Politische Bildung e.V. in Kooperation mit Amnesty International)
https://www.frankenwarte.de/unser-bildungsangebot/veranstaltung.html?id=569

22. bis 23. September in Bonn
Seminar „Interkulturelles Training - Stärkung der interkulturellen Handlungskompetenzen“ (Friedrich-Ebert-Stiftung)
https://www.fes.de/veranstaltung/veranstaltung/detail/221381/

24. bis 26. September in Bonn
Seminar „Parolen Paroli bieten - Argumentieren gegen Rechtspopulismus“ (Friedrich-Ebert-Stiftung)
https://www.fes.de/veranstaltung/veranstaltung/detail/219727

28. bis 30. September in Bad Malente (Kiel)
Seminar „Integration, Zuwanderung und Soziale Demokratie“ (Friedrich-Ebert-Stiftung)
https://www.fes-soziale-demokratie.de/seminare-integration.html

6. Oktober in Nürnberg
„Einmischen und Mitgestalten - Teilhabe stärken für mehr Miteinander.“ – 7. Nürnberger Integrationskonferenz (Stadt Nürnberg)
https://www.nuernberg.de/internet/integration/konferenz2018.html

15. bis 16. Oktober in Berlin
Tagung „Integration heißt demokratische Teilhabe – Partizipation und Engagement von Migrant/innen und Flüchtlingen“ (Stiftung Mitarbeit in Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung, der Bundeszentrale für politische Bildung und weiteren Kooperationspartnern)
https://www.mitarbeit.de/veranstaltungen/detail/integration_heisst_demokratische_teilhabe_04_2018/

26. bis 27. Oktober in Hohenkammer
Qualifizierungsmaßnahme „‚Ya Ayyuha al-Kafirun..‘ – Religiös-theologische Argumente und religionssensible Ansätze in der Präventions- und Distanzierungsarbeit“ (Bundeszentrale für politische Bildung)
http://www.bpb.de/veranstaltungen/format/seminar-workshop/272350/ya-ayyuha-al-kafirun-

7. bis 8. November in Düsseldorf
Fachtagung „Kind. Kegel. Kalifat. Frauen und Kinder: blinde Flecken in der Salafismusprävention?“ (Bundeszentrale für politische Bildung)
http://www.bpb.de/veranstaltungen/format/kongress-tagung/269670/kind-kegel-kalifat

22. bis 23. November in Berlin
„Diversity-Konferenz 2018 – Die führende Konferenz für Vielfalt in der Arbeitswelt“ (Charta der Vielfalt e.V. in Kooperation mit dem Tagesspiegel)
https://www.diversity-konferenz.de/

3. bis 7. Dezember in Würzburg
Seminar „Auf dem Weg in eine moderne Zuwanderungsgesellschaft?“ (Friedrich-Ebert-Stiftung)
https://www.fes.de/veranstaltung/veranstaltung/detail/220039/

 

Redaktion: Dario Radišić, in Zusammenarbeit mit den Bereichen 31 Wissenschaft und Zeitgeschehen, der Abteilung 40 Sprache und der Internet-Redaktion im Bereich 22 Internet des Goethe-Instituts.

    goethe.de/einfachhoeren

    Lustige Geschichten von Pferden, Hexen und Fußballern – auf Arabisch vorgelesen und als Podcast zum Herunterladen und überall anhören!

    goethe.de/wohin

    Wohin? 21 Fragen zu Flucht und Migration

    goethe.de/willkommen

    Deutschlernen für Flüchtlinge

    Ankommen-App

    Ein Wegbegleiter für Ihre ersten Wochen in Deutschland

    Mein Weg nach Deutschland

    Videos und Sprachübungen für Deutschlerner