Veranstaltungen weltweit

Jugend debattiert international

Wettbewerb
2006 und 2007
Prag, Tschechische Republik
+420 221 962 224
Freundorfer@prag.goethe.org

Der Wettbewerb Jugend debattiert international fand erstmals 2005 in Polen und der Tschechischen Republik statt. Das zunächst als Pilotprojekt angelegte Gemeinschaftsprojekt des Goethe-Instituts, der gemeinnützigen Hertie-Stiftung und der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EWZ), an dem zunächst jeweils sechs Schulen teilnahmen, wird 2006 schrittweise ausgeweitet: In der Tschechischen Republik und Polen erhöht sich die Zahl der teilnehmenden Schulen, gleichzeitig findet Jugend debattiert international auch erstmals in der Ukraine und im Baltikum statt.

Jugend debattiert international will zum qualifizierten Mitreden und Mitgestalten in demokratischen Gesellschaften ausbilden, zur Auseinandersetzung mit aktuellen politischen und gesellschaftlichen Fragen anregen, die Persönlichkeitsbildung von Jugendlichen stärken und ihre Fremdsprachenkenntnisse fördern, denn das Projekt findet auch im Ausland in deutscher Sprache statt.

Debattiert wird jeweils zu viert über praktische Fragen wie „Sollen öffentliche Plätze videoüberwacht werden?“ oder „Sollen gleichgeschlechtliche Paare Kinder adoptieren dürfen?“. Jeder Teilnehmer hat zwei Minuten Redezeit, gefolgt von 12 Minuten freier Aussprache und einer Minute Schlusswort. Bewertet werden Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft.

Die Landesqualifikation in der Tschechischen Republik fanden am 21.04.06 im Goethe-Institut Prag statt, gefolgt vom Halbfinale und Finale am 19.05.06 in der Deutschen Botschaft in Prag. Am 24.04.06 findet das Finale für die Sprachkünstler des Baltikums in Riga statt; am 29.05.06 folgt das Finale des ukrainischen Debattierwettbewerbs im Goethe-Institut Kiew, und am 04.06.06 entscheidet Warschau über den polnischen Rhetorikmeister.

Im Jahr 2007 werden sich die sechs Landessieger aus Polen, Tschechien, Estland, Lettland, Litauen und der Ukraine eine spannende Debatte zum Themengebiet „Die Macht der Sprache“ auf dem Abschlussfestival des Projektes „Die Macht der Sprache“ in Berlin liefern.

Disketten-SymbolErfahrungsbericht von Barbora Balková, techechische Landessiegerin 2005 (pdf, 18)

 

    Publikation zu „Die Macht der Sprache“

    Eine multimediale Publikation reflektiert die Rolle von Sprache in einer globalisierten Welt.

    Online-Publikationen zu „Die Macht der Sprache“

    ergänzend zu der im Langenscheidt Verlag erschienenen Buchpublikation „Die Macht der Sprache“.