Veranstaltungen weltweit

Doppelter Boden – Deutsche Minderheiten in Osteuropa und Zentralasien

Veranstaltungsreihe
ab April 2006
München, Deutschland
Eintritt frei
+49 -(0)89/15921-259
jost@goethe.de

Dort sind sie „Deutsche“, hierzulande „Russen“. Schicksale und Probleme von Aussiedlern lassen sich ohne Kenntnis des historischen Hintergrunds, ohne Einblick in ihre früheren Lebensbedingungen nicht verstehen und Hilfsmaßnahmen für sie nicht vermitteln. Das Goethe-Institut möchte mit seinen Partnern hierbei Aufklärungsarbeit leisten und zugleich Schwerpunkte seiner Arbeit zur Förderung deutscher Minderheiten in Osteuropa und Zentralasien, die es im Auftrag des Auswärtigen Amtes schon seit einigen Jahren durchführt, ins öffentliche Blickfeld rücken.

Die Veranstaltungsreihe wurde am 5. April durch Dr. Linus Förster (MdL) und den Generalsekretär des Goethe-Instituts, Dr. Hans Georg Knopp, eröffnet. Themenschwerpunkt der Abends war die Ukraine, die durch ihren Generalkonsul vertreten war.

Partner des Projekts "Doppelter Boden - Deutsche Minderheiten in Osteuropa und Zentralasien" sind das BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung, der Bayerischen Rundfunk und das Deutschen Kulturforum östliches Europa.

Aktuelle Veranstaltungen: Portal Deutsche Minderheiten

Goethe-Forum

Publikation zu „Die Macht der Sprache“

Eine multimediale Publikation reflektiert die Rolle von Sprache in einer globalisierten Welt.

Online-Publikationen zu „Die Macht der Sprache“

ergänzend zu der im Langenscheidt Verlag erschienenen Buchpublikation „Die Macht der Sprache“.