Veranstaltungen weltweit

Die Rolle der europäischen Sprachen in der Zukunft - Deutsch-russische Erfahrungen und Perspektiven

Konferenz
24. - 25.05.2007
Moskau, Russische Föderation
+7 495 9362457
info@moskau.goethe.org

Dass die deutsche und russische Sprache als große Kultursprachen in allen gesellschaftlichen Lebensbereichen relevant sind, ist möglicherweise in einem Änderungsprozess begriffen. Ist der Bedeutungsverlust dieser Sprachen nur ein oberflächliches, dem Wandel unterworfenes Phänomen oder Ausdruck eines tiefer gehenden Veränderungsprozesses?

Wie gehen die deutsche und russische Sprachgemeinschaft mit dieser Situation um, die durch vergleichbare Entwicklungen gekennzeichnet sind? Welche Schlussfolgerungen lassen sich aus einem möglicherweise drohenden Bedeutungsverlust der Sprachen ziehen? Wie sehen mögliche Lösungen aus?
Diesen und ähnlichen Fragestellungen sollen auf einer gemeinsamen Tagung mit deutschen und russischen Experten behandelt werden.
Ziel der Konferenz ist es, das Bewusstsein dafür zu schärfen, dass der Funktionswandel einer Sprache gesellschaftlich-politische Wirkungen zeitigt, sowie einen Informations-/Erfahrungsaustausch unter Vertretern zweier großer europäischer Sprachen zu initiieren mit der Eröffnung von wechselseitigen Lernmöglichkeiten, Lösungsansätzen und Strategien.

Der 1. Tag der Konferenz ist öffentlich
Am 2. Tag werden die Themen in Arbeitsgruppen mit Experten vertieft. Teilnahme auf Einladung

24. Mai 2007 - Plenartagungen 10:00-18:00, Registrierung ab 9:00 Puschkin-Institut, Volgina Str. 6, 117465 Moskau

Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos.

In Zusammenarbeit mit der
- Moskauer Städtischen Pädagogischen Universität
- Institut für russischen Sprache V. V. Vinogradov an der russischen Akademie der Wissenschaften
- Moskauer Staatlichen Linguistischen Universität

Referenten mit Beitragsthemen:

• Prof. Dr. Dr. h.c. Konrad Ehlich, Institut für Deutsch als Fremdsprache / Transnationale Germanistik, München: "Mehrsprachigkeit - machbar? verantwortbar? umsetzbar?"

• Prof. Dr. Peter Eisenberg, Institut für Germanistik, Potsdam: Sprachnorm und Sprachverfall. Die öffentliche Sprachdebatte in Deutschland

• Prof. Dr. phil. Ulrich Ammon, Institut für Germanistik, Duisburg: Deutsch in der internationalen Wissenschaftskommunikation

• Prof. Dr. med. Mocikat, Immunologie, München: Die deutsche Sprache in den Naturwissenschaften

• Prof. Eichinger, Institut für deutsche Sprache, Mannheim: Von der Zukunft europäischer Traditionen der Verständigung


• Prof. Kostomarow, Präsident des Puschkin-Instituts: Die Rolle der Massenmedien in den Wechselbeziehungen zwischen den Sprachen

• Prof. Prochorow, Direktor des Puschkin-Institutes: Russisch im modernen europäischen kommunikativen Raum

• Prof. Moldowan, Vinogradov-Institut für russische Sprache der RAW: Russisch als Sprache der Fachkommunikation in Bereich Wissenschaft/Forschung

• Prof. Kronhaus, Institut für Linguistik, RGGU: „Sprachverfall und Sprachschutz“

• Prof. Krysin, Vinogradov-Institut für russische Sprache der RAW: Die gegenwärtige russische Standardsprache : Regulierbare und „spontane“ Funktionale Sphären der Sprache

• Dr. Ivanov, Vinogradov-Institut für russische Sprache der RAW: Die Expansion des Englischen aus dem Gesichtswinkel der Übersetzungspraxis

Download SymbolVorläufiges Programm der Konferenz (pdf 1.809 KB)

Die Ergebnisse der Konferenz sollen in einer Publikation dokumentiert werden.

http://www.goethe.de/moskau

    Publikation zu „Die Macht der Sprache“

    Eine multimediale Publikation reflektiert die Rolle von Sprache in einer globalisierten Welt.

    Online-Publikationen zu „Die Macht der Sprache“

    ergänzend zu der im Langenscheidt Verlag erschienenen Buchpublikation „Die Macht der Sprache“.