Das frühe Fremdsprachenlernen und seine Rahmenbedingungen

Der Fremdsprachenlernprozess des Kindes steht im Kontext eines vielschichtigen Bedingungsgefüges, auf das in diesem Kapitel näher eingegangen werden soll. Menschen aus der direkten Umgebung wie Eltern und Familie, Erzieherinnen und Lehrkräfte nehmen ebenso Einfluss wie für das Kind kaum wahrnehmbare Faktoren oder Institutionen (z.B. Schulleitung, Behörden und Verbände).

Über Bildungspläne werden Kompetenzprofile und damit verknüpfte Lerninhalte schon ab dem Kindergarten vorgegeben. Methoden- und Medieneinsatz können über den Lernerfolg mitentscheiden. Unterschiedliche Test- und Evaluationsverfahren begleiten den Lernweg von Anfang an.

Das Bild von einem Netz von Bedingungsfaktoren, das das Kind umgibt, soll veranschaulichen, wie komplex die Einflüsse auf den frühen Fremdsprachenlernprozess sind. Im Zentrum steht immer das Kind, das seine fremdsprachliche Kompetenz nach seinen individuellen Möglichkeiten entwickelt.
Nürnberger Empfehlungen zum frühen Fremdsprachenlernen

    Frühes Fremdsprachenlernen

    Materialien und Tipps für LehrerInnen