Institutionelle Kooperationen

Ihre Institution führt seit mehreren Jahren regelmäßig Deutschkurse durch, die auf Prüfungen des Goethe-Instituts vorbereiten? Sie haben Interesse daran, als Prüfungskooperationspartner enger mit dem Goethe-Institut zusammenzuarbeiten? Hier finden Sie Antworten auf einige häufig gestellte Fragen:

Welche Arten der vertraglichen Zusammenarbeit gibt es?

Institutionen mit Prüfungsauftrag schließen einen Vertrag mit dem zuständigen Goethe-Institut, führen Prüfungen unter seiner fachlichen Aufsicht durch und bewerten sie selbst. Das Goethe-Institut bestellt das Prüfungsmaterial und stellt die Zeugnisse aus.
Lizenznehmer schließen einen Vertrag mit der Zentrale des Goethe-Instituts ab. Sie führen Prüfungen selbständig durch: sie bestellen Prüfungsmaterialien, organisieren die Prüfungen, bewerten die Leistungen und stellen die Zeugnisse aus. Das zuständige Goethe-Institut behält die Fachaufsicht.

Welche Voraussetzungen muss ein möglicher Prüfungskooperationspartner erfüllen?

  • Den Antrag stellt eine Institution (zum Beispiel Hochschule, Volkshochschule, Kulturgesellschaft, Sprachschule usw.). Das Goethe-Institut vergibt keine Prüfungsaufträge an Einzelpersonen.
  • Am Ort gibt es kein Goethe-Institut und keinen weiteren Prüfungspartner des Goethe-Instituts.
  • Die Institution bietet schon seit längerer Zeit Deutschunterricht an, hat genügend geeignete Räume und kann eine/n Prüfungsverantwortliche/n mit sehr guten Deutschkenntnissen und fachlicher Qualifikation benennen.
  • Die Prüfenden haben die erforderliche fachliche und sprachliche Qualifikation.
  • Es besteht schon eine längere, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut.
  • Das zuständige Goethe-Institut bestätigt dies.

Welche Prüfungen kann der Prüfungskooperationspartner anbieten?

Das Goethe-Institut vergibt grundsätzlich Lizenzen und Prüfungsaufträge für alle seine Prüfungen: www.goethe.de/pruefungen. Eine Lizenz oder eine Prüfungsauftrag für einzelne Prüfungen kann später erweitert werden.

Wie viel kostet es?

Eine Lizenzgebühr gibt es nicht.

Die Prüfungsgebühren sind landesweit einheitlich. Institutionen mit Prüfungsauftrag zahlen davon einen Anteil für das Prüfungsmaterial und Zeugnisse an das zuständige Goethe-Institut.

Lizenznehmer zahlen einen Anteil der Prüfungseinnahmen an die Zentrale des Goethe-Instituts für alle Leistungen wie Prüfungsmaterial, Zeugnisse, Fortbildung, Beratung. Bei Vertragsabschluss ist eine Gebühr fällig, die das zuständige Goethe-Institut bzw. die Zentrale festlegt.

Wie unterstützt das Goethe-Institut seine Prüfungskooperationspartner?

Sowohl das Goethe-Institut als auch der Prüfungskooperationspartner haben Interesse an einer möglichst weiten Verbreitung der Prüfungen des Goethe-Instituts und an einer optimalen Durchführung. Die betreuenden Goethe-Institute und die Zentrale in München organisieren regelmäßig Prüferschulungen und Seminare für Prüfungsverantwortliche. Die Partner erhalten aktuelles Werbe- und Informationsmaterial. Für Austausch und Information steht online ein Arbeitsraum für Lizenznehmer zur Verfügung.

Wo bekomme ich weitere Informationen?

Bitte wenden Sie sich an das nächstgelegene Goethe-Institut.
Goethe-Institute weltweit:
www.goethe.de/netzwerk

Goethe-Institut Shop:
Prüfungsvorbereitung

Bestellen Sie Übungssätze zu Ihrer Deutsch-
prüfung zur gezielten Prüfungsvorbereitung

Das neue Goethe-Zertifikat B1 – den Standard setzen

Ab dem 01.08.2013 gibt es das neue Goethe-Zertifikat B1. Der letzte Projektschritt bei der Prüfungsentwicklung war das sogenannte Standard Setting.

Der Deutsch-Test für Zuwanderer

richtet sich an Migrantinnen und Migranten, die dauerhaft in Deutschland leben möchten.

Deutsch lernen in Deutschland

Deutschkurs- angebot in Deutschland