Bremen

Greete Palmiste
Greete Palmiste
Redakteurin Estonian Public Broadcasting (ERR), Online/Multimedia, Tallinn

Gastmedium: taz in Bremen   Aufenthalt: Herbst 2016   Worüber ich berichten möchte: In Estland ist Deutschland vor allem dann in den Nachrichten, wenn es um die Europäische Union geht, die NATO, den Brexit und natürlich beim Thema Geflüchtete. Da sich auch Estland verpflichtet hat, Geflüchtete aufzunehmen, wäre es sicher spannend zu erfahren, welche Maßnahmen der Integration in Deutschland gut funktionieren und inwiefern Estland davon lernen kann.   Wie ich mein Gastland bisher sehe: Als Teil der Hanse im Mittelalter, als ökonomisch und politisch starkes Land. Aber auch als Land der Fleischgerichte, des Sauerkrauts und der Weihnachtsmärkte.  

Ihr deutscher Austauschpartner Benno Schirrmeister berichtet für die Estonian Public Broadcasting aus Tallinn.
    Foto: Greete Palmiste

    Bremen, 02.10.2016: So viel Kritik muss sein: Greete Palmiste über den Domsturmaufstieg

    Es war ein schöner Sonntag. Die Sonne wärmte meinen Rücken und schmolz das köstliche Stracciatella-Eis, das ich in der Hand hielt. Ich stand vorm St.-Petri-Dom, um die in Teilen mehr als 1.000 Jahre alte majestätische Kirche meinem Besuch aus Estland zu zeigen: „Kannst du dir vorstellen, wie vor 1.000 Jahren das Leben in Bremen war?“, fragte ich ihn. Nein, konnten wir beide nicht.Mehr ...
    Foto: Greete Palmiste

    Bremen, 02.10.2016: Leute, die zu uns kommen

    Für viele Esten scheint Deutschland einer der heißen Orte der Flüchtlingskrise zu sein. 500 Flüchtlinge gelten dort schon als viel.Mehr ...
    Von zwei Millionen armen Kindern in Deutschland leben über 35.000 im Land Bremen, Foto: Christian Hager (dpa)

    Bremen, 19.09.2016: Trister Rekord – Im Land der armen Kinder

    In Bremen ist Kinderarmut ein nahezu epidemisches Problem. Das hat die neue Bertelsmann-Studie zum Thema bekräftigt.Mehr ...