Juni 2011

Aktuelle Projekte

Berlin: Arabische Filmtage

© Film Clinic Egypt Mit der Reihe „Vor dem Sturm“ schafft das Goethe-Institut dem unabhängigen Kino aus den arabischen Ländern eine Plattform. An sechs Abenden vom 17. bis 22. Juni sind kurze und lange Filme im Berliner Kino Arsenal zu sehen, die Einblick in die Zeit vor dem „arabischen Frühling“ vermitteln. Zum Auftakt am 17. und 18. Juni werden mit 12 Kurzfilmen markante Arbeiten des Projekts „Arab Shorts“ gezeigt. Im Langfilmprogramm liegt der Fokus auf dem ägyptischen Kino. Die Regisseure Ibrahim El Batout und Ahmad Abdalla, Nadine Khan und Pamela Ghanime stellen ihre Werke persönlich vor. Mehr ...

Venedig: das Goethe-Institut auf der Biennale

© Goethe-Institut Mit zwei großen Projekten ist das Goethe-Institut auf der Biennale di Venezia 2011 vertreten. Am deutschen Pavillon, der dem Werk des verstorbenen Christoph Schlingensief gewidmet ist, wird am 2. Juni die Reihe „Dorfgespräche“ fortgesetzt – sie begleitet seit März die Entstehung des Operndorfes in Burkina Faso, Schlingensiefs Vermächtnis. Im lateinamerikanischen Pavillon führt die Ausstellung „Entre siempre y jamás“ anlässlich der 200-Jahr-Feier der Unabhängigkeit erstmals Künstler aller 20 Länder des Kontinents zusammen. Mehr ...

Berlin: Lebenswelten muslimischer Jugendlicher in Südostasien

© Sinartus Sosrodjoj Versprechungen religiöser Fundamentalisten und moderne Pop-Kultur werben um die muslimischen Jugendlichen in Südostasien. Aber wie sehen sie sich selbst? Am 17. Juni stellen das Goethe-Institut und die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit gemeinsam mit dem Auswärtigen Amt die Ergebnisse ihrer groß angelegten Umfrage vor, die die Lebenswelten junger Leute in Indonesien und Malaysia beleuchtet. In Vorträgen und einer Podiumsdiskussion werden die Werte, Träume und Ideale muslimischer Jugendlicher in Deutschland mit denen ihrer Altersgenossen in Südostasien verglichen.Mehr ...

Boston: Quadrophonisches Solo-Konzert von Marcus Schmickler

© Marc Comes Der Auftritt des Musikers Marcus Schmickler wird der sommerliche Höhepunkt der Konzertreihe „Electronic and Experimental Music from Germany“ am Goethe-Institut Boston, die den Fokus auf die deutsche Elektro-Szene richtet. Am 25. Juni spielt Schmickler ein einmaliges quadrophonisches Set, das astrophysikalische Daten in Klang übersetzt. Die Konzertreihe ist eng mit den Bostoner Universitäten vernetzt, sämtliche der eingeladenen Künstler geben dort Workshops und Meisterklassen. Mehr ...

Polen: Nachbarn 2.0

© Goethe-Institut Zum 20. Jahrestag des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrags hat das Goethe-Institut gemeinsam mit der Deutschen Botschaft Warschau das Festival „Nachbarn 2.0“ entwickelt. Noch bis zum 17. Juni wird die Länderfreundschaft mit über 30 Aktionen im öffentlichen Raum gefeiert, darunter Ausstellungen, Konzerte, Theaterreisen und Workshops. Die Projekte laden zu Begegnungen in der realen und virtuellen Welt ein und stiften neue Formen der Zusammenarbeit.Mehr ...

GoetheNetNews

© Goethe-InstitutAuf Goethe aktuell finden Sie Reportagen, Berichte und Interviews über die Arbeit des Goethe-Instituts in aller Welt. Zuletzt erfuhr man dort, was Einstein mit dem Dübel gemein hat, wie die Auswärtige Kulturpolitik aussah, bevor es das Goethe-Institut gab, und warum ein Bus im Westjordanland die Literatur ins Rollen brachte. Mehr ...

Interview des Monats

Arabische Filmtage: Was schon vor dem Umbruch möglich war

© privat Mit der Reihe „Vor dem Sturm“ bringt das Goethe-Institut unabhängiges Kino aus arabischen Ländern nach Deutschland. An sechs Abenden, vom 17. bis 22. Juni, geben kurze und lange Filme Einblicke in die Zeit vor dem „arabischen Frühling“. Irit Neidhardt, eine der Kuratoren der Reihe, sprach mit Regina Peper über Hollywood am Nil, eine neue Generation von Filmschaffenden und den „arabischen Frühling“. Mehr ...

Aus dem Institut

Berlin: Das Goethe-Institut wird 60!

© Michael Friedel Das Goethe-Institut feiert in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag und blickt damit auf 60 Jahre deutsche Kulturpolitik im Ausland, 60 Jahre internationalen Dialog und 60 Jahre Kulturgeschichte der Bundesrepublik zurück. Das Netzwerk des Goethe-Instituts umfasst aktuell 149 Institute in 93 Ländern mit rund 3.000 Mitarbeitern. Das Jubiläum wird am 5. Juli in der Berliner Gemäldegalerie am Kulturforum gefeiert. Mehr ...

München: Johannes Ebert wird Generalsekretär des Goethe-Instituts

© Goethe-Institut Das Präsidium des Goethe-Instituts hat Johannes Ebert einstimmig zum neuen Generalsekretär gewählt. Er tritt am 1. März 2012 die Nachfolge von Hans-Georg Knopp an. Ebert, der seit 2007 als Leiter des Goethe-Instituts Moskau für die Region Osteuropa/Zentralasien zuständig ist, führte zuvor die Institute in Riga, Kiew und Kairo. Mehr ...

Vorschau

Termine in den kommenden Wochen

© Marcus C. ÖhrnMit einem Preis für die beste Off-Theater-Produktion aus Deutschland beteiligt sich das Goethe-Institut an dem Festival IMPULSE, das vom 29. Juni bis zum 10. Juli in Bochum, Düsseldorf, Köln und Mülheim an der Ruhr stattfindet. IMPULSE ist neben dem Berliner Theatertreffen eines der wichtigsten Theaterfestivals in Deutschland und zeigt alle zwei Jahre eine Leistungsschau herausragender und innovativer Off-Theaterproduktionen. Ein fester Bestandteil des Festivals ist das internationale Kuratoren-Programm, das Gästen aus dem Ausland den Besuch des Festivals ermöglicht. Für die Unterstützung von Auslandsgastspielen vergibt das Goethe-Institut auf diesem Festival einen Preis an die beste Produktion aus Deutschland in Höhe von 10.000 €. Mehr ...

Immer aktuell informiert

Pressemitteilungen des Goethe-Instituts
Monatlicher Newsletter „Medieninfo“

Goethe-Jahrbuch 2012/13

Das Jahrbuch gibt einen Überblick über unsere weltweiten Aktivitäten