2009

03.08.2009: Goethe-Institut und Deutsche Telekom AG laden osteuropäische Schüler zu Betriebspraktikum ein 

Ab heute lernen 11 Schüler aus Mazedonien, Bulgarien und Polen eine Woche lang die Deutsche Telekom AG kennen: Das Unternehmen lädt die jungen Stipendiaten der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) gemeinsam mit dem Goethe-Institut zu einem Betriebspraktikum nach Bonn ein. Zuvor haben sie in einem PASCH-Jugendkurs in Heidelberg ihre deutschen Sprachkenntnisse vertieft. <

„Wir wollen euch in dieser Woche zeigen, was die Deutsche Telekom dem Nachwuchs alles bietet“, begrüßte René Obermann, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom AG die 11 Jugendlichen am heutigen Vormittag in der Unternehmenszentrale in Bonn. „Wir freuen uns ganz besonders, dass Schüler aus Süd- und Osteuropa zu uns kommen – das ist eine sehr wichtige Region für uns“, so Obermann. Jürgen Maier, der Kaufmännische Direktor des Goethe-Instituts, betonte bei dem Anlass die Bedeutung, die derartige Kooperationen mit Wirtschaftsunternehmen für die größte Mittlerorganisation der deutschen auswärtigen Kultur- und Bildungsarbeit haben: „Als junger Mensch fragt man sich ja, warum man eine bestimmte Sprache lernen soll. Warum Deutsch und nicht etwas anderes? Berufsperspektiven spielen da eine ganz zentrale Rolle, gerade auch in unseren östlichen Nachbarländern.“

Die Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) wurde von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier ins Leben gerufen. Ihr Ziel ist es, durch ein weltweites Netzwerk von 1.500 Partnerschulen Deutschunterricht auf höchstem Niveau anzubieten und bei jungen Menschen Interesse für Deutschland zu wecken. Sie wird vom Auswärtigen Amt koordiniert und gemeinsam mit der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen, dem Goethe-Institut, dem Pädagogischen Austauschdienst der Kultusministerkonferenz und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst umgesetzt.

Durch zusätzliche Bildungsangebote wie Jugendkurse in Deutschland und Betriebspraktika unterstützt die Initiative die nachhaltige Qualifizierung der PASCH-Schüler für ein späteres Studium oder eine Berufsausbildung in Deutschland. Im Laufe ihres Praktikums bei der Deutschen Telekom AG werden die PASCH-Schüler verschiedene Abteilungen und Standorte besuchen, unter anderem die Berufsbildungsstelle der Telekom in Essen, wo sie sich über Ausbildungslehrgänge informieren können. Sie werden aber auch in die neuesten Trends bei Handys, Smartphones und Netbooks eingeführt und lernen das Einmaleins des Baus und Betriebs von Telefonnetzen kennen. Auch der Besuch in einem Service-Center der Deutschen Telekom ist vorgesehen. Die Idee zum Betriebspraktikum bei der Deutschen Telekom AG geht auf eine Initiative Obermanns im Wirtschaftsbeirat des Goethe-Instituts zurück. Damit soll der Grundstein für ein langfristiges gemeinsam mit dem Goethe-Institut betriebenes Studentenaustauschprogramm gelegt werden.

Kontakt:

Dr. Christine Regus
Pressesprecherin
Goethe-Institut Hauptstadtbüro
Tel.: +49 030 25906 471
regus@goethe.de

Georg von Wagner
Pressesprecher
Deutsche Telekom AG
Tel.: +49 30 20 91 9 43 10
georg.vonwagner@telekom.de

Links zum Thema

Immer aktuell informiert

Pressemitteilungen des Goethe-Instituts
Monatlicher Newsletter „Medieninfo“

Goethe-Jahrbuch 2012/13

Das Jahrbuch gibt einen Überblick über unsere weltweiten Aktivitäten