Goethe aktuell

„Fundstücke“ aus 60 Jahren Goethe-Institut – Schicken Sie uns Ihren Teil dieser Geschichte

Foto: Michael Friedel

Wir suchen Ihre „Fundstücke“ aus 60 Jahre Goethe-Institut. Was ist typisch für das Goethe-Institut? Haben Sie etwas gesammelt, das die Geschichte des Goethe-Instituts auf eine sinnliche Weise vermittelt? Teilen Sie mit uns Ihre schönsten Fundstücke.

Haben Sie noch ein Bild von Ihnen und dem jugendlichen Günter Grass? Die Eintrittskarte vom Konzert mit Albert Mangelsdorff in Delhi? Eine Programmvorschau aus den 1960er-Jahren? Postkarten, Poster, Eintrittskarten, Stempel, Briefmarken, Texte, …

Am besten Sie mailen uns eine digitale Aufnahme und eine kurze Beschreibung (max. 3 Sätze) dazu. Falls Ihnen die technische Ausstattung fehlt, können Sie uns auch gerne das Original zukommen lassen. Bei Wunsch bekommen Sie es selbstverständlich zurück.

Die Fundstücke werden zur Illustration einer Jubiläumswebsite verwendet. Bitte alle Angaben im unten stehenden Formular ausfüllen, das Foto (max. 2 MB) hochladen und absenden.

Falls Sie mehrere Fotos hochladen möchten, können Sie das nacheinander tun, müssen hierzu aber das Formular mehrmals ausfüllen.

Wenn Sie uns Ihre „Fundstücke“ per Post schicken möchten, senden Sie sie bitte an:

Goethe-Institut
Zentrale München
z. H. Christoph Mücher
Dachauer Straße 122
80637 München


Herzlichen Dank!

An: Goethe-Institut, Zentrale München
Von:
Vorname: *
Nachname: *
Stadt: *
Land: *
Telefon:
E-Mail-Adresse: *
Foto: (JPG-Datei, max. 2MB)
Beschreibungstext zum Foto:
*Pflichtfeld

    Goethe aktuell:

    Über den RSS-Feed
    können Sie sich über Neuigkeiten aus der Welt des Goethe-Instituts auf dem Laufenden halten.

    Jahrbuch-App 2013

    Entdecken Sie die Arbeit des Goethe-Instituts weltweit und klicken Sie sich durch die Höhepunkte des Jahres 2013. Unsere Jahrbuch-App für iPads steht ab jetzt kostenlos zum Download im App Store bereit.

    Goethe-Institut.
    Reportagen Bilder Gespräche

    Das Magazin des Goethe-Instituts berichtet dreimal im Jahr über die Arbeit des Instituts.

    Twitter

    Aktuelles aus den Goethe-Instituten