Goethe aktuell

Großes Kino: Der Morgen schweigt nie

Goethe-InstitutCopyright: Goethe-Institut
Einsatz in Berlin: German bleibt nicht mehr viel Zeit (Foto: Goethe-Institut)

17. Mai 2012

Superman? James Bond? Die waren gestern. Wenn es um den Kampf gegen Lord Vakuum geht, wenn es darum geht, die Welt vor der Sprachlosigkeit zu bewahren, dann braucht es ein anderes Kaliber. Dann braucht es: Hermann. Demnächst mit Ihnen im Kino.

Sein Name ist Hermann. Nur Hermann. Als ihn die fürchterlichen Nachrichten aus Europa erreichen, sitzt Hermann gerade bei der Suppe. Aus den Fernsehnachrichten muss er erfahren, dass sein bester Freund in Berlin verschwunden ist. Und der Freund ist nur eines von vielen Entführungsopfern. Die, die wiederkamen, haben das verloren, was Hermann das Liebste ist: die Sprache. Da wird der zunächst unscheinbare Mann zum Helden; aus Hermann wird German. Ein unerbittlicher Kampf beginnt. Denn der Gegner, dieser Geist, der stets verneint und der Menschheit ihre Sprachen nehmen will, ist kein geringerer als Lord Vakuum. Aber German weiß, wie man dem bösen Lord begegnet. Denn er weiß: „Grießbrei bleibt Grießbrei. Und Kriegsbeil bleibt Kriegsbeil.“



So beginnt die Story von GERMAN – One Word is Not Enough, dem vermutlich größten Kinoereignis diesen Jahres. Oder nächsten Jahres. Oder ... Genau hier liegt nämlich das einzige Problem dieses außergewöhnlichen Films: Es gibt ihn noch nicht. Und das ausgerechnet jetzt, wo der Film doch schon vorab für so viel Furore gesorgt hat. Die einschlägigen Fachzeitschriften wie Hollywood Hero News und Marvellous Movie Magazine waren begeistert. Denn dieser Film hat alles, was ein guter Action-Thriller braucht: schier unerträgliche Spannung, beeindruckende Spezialeffekte, Witz, Sex – und einen Paternoster.

Rund 100.000 Menschen haben den vom Goethe-Institut produzierten Trailer des Spielfilms bereits gesehen. Die wollen jetzt natürlich mehr. Sie wollen wissen: Wird Hermann alias German seinen besten Freund befreien können? Werden der Menschheit künftig die Worte fehlen? Wird Marie neben Schüttelreimen einen Platz in Hermanns Herzen ergattern? Wird Lord Vakuums Schöpfung R0883RY den Weg aller normalsterblichen Staubsauger gehen? Und wann gibt es endlich Grießbrei?

Nur auf die Frage, wer eigentlich dieser ominöse beste Freund Hermanns ist, auf die gibt es bereits eine Antwort. Sagten wir „eine“? Nein, über zigtausende Antworten gibt es bereits, und es werden täglich mehr. Denn GERMAN ist der einzige Spielfilm, in dem sich die Zuschauer selbst verewigen können. Und das mit wenigen Klicks.

Hereinspaziert also! Kommen Sie auf unsere Leinwand!

-db-
Links zum Thema

Goethe aktuell:

Über den RSS-Feed
können Sie sich über Neuigkeiten aus der Welt des Goethe-Instituts auf dem Laufenden halten.

Jahrbuch-App 2013

Entdecken Sie die Arbeit des Goethe-Instituts weltweit und klicken Sie sich durch die Höhepunkte des Jahres 2013. Unsere Jahrbuch-App für iPads steht ab jetzt kostenlos zum Download im App Store bereit.

Goethe-Institut.
Reportagen Bilder Gespräche

Das Magazin des Goethe-Instituts berichtet dreimal im Jahr über die Arbeit des Instituts.

Twitter

Aktuelles aus den Goethe-Instituten