Goethe-Szenen

Martin WäldeCopyright: Martin Wälde
Copyright: Martin Wälde

5. Januar 2010
Gebaute Erinnerung

Im Schritttempo fährt die Kamera um eine monumentale Betonschale. Sie ist rund, enthält die Asche von Menschen, die im Konzentrationslager Majdanek ermordet wurden. Die Kamera erforscht die bauliche und künstlerische Struktur des Mausoleum-Mahnmals. Immer tiefer bohrt sie sich in die Schale. Wie das Mahnmal selbst kehrt das Video das Innere nach außen. „Im Kreise drehen“ heißt der Film des Künstlers Marcel Odenbach, den er letztes Jahr für das internationale Videokunstprojekt Building Memory produziert hat. Drei weitere Künstler nehmen daran teil, aus Litauen, Polen und Israel. Zum Thema „Erinnerung und Gedächtnis in der Architektur“ wollen sie Assoziationen, Erkenntnisse und Emotionen wecken, neue geschichtliche Kontexte und Bezüge herstellen und so Geschichte vor Augen führen. Momentan werden die Filme im Contemporary Art Center in Vilnius gezeigt, ab Mai sind sie dann im Dortmunder U zu sehen.
Links zum Thema

Jahrbuch-App 2013

Entdecken Sie die Arbeit des Goethe-Instituts weltweit und klicken Sie sich durch die Höhepunkte des Jahres 2013. Unsere Jahrbuch-App für iPads steht ab jetzt kostenlos zum Download im App Store bereit.

Goethe-Institut.
Reportagen Bilder Gespräche

Das Magazin des Goethe-Instituts berichtet dreimal im Jahr über die Arbeit des Instituts.

Veranstaltungskalender

Übersicht aller in Deutschland stattfindenden Veranstaltungen des Goethe-Instituts