Goethe-Szenen

Foto: Christina Kubisch
Foto: Christina Kubisch

17. Juni 2011

Expedition im Magnetfeld

Was gibt es da zu hören? Es sind elektrische Netze. Die Geräusche, die sie machen, ihre Klangfarben und Lautstärken, variieren von Ort zu Ort und Land zu Land. Eines haben sie aber gemeinsam: Sie sind überall - verursacht von Lichtsystemen, Überwachungsanlagen, drahtlosen Internetzugängen oder auch Hochspannungsleitungen. Der elektromagnetische Klangspaziergang „Electrical Walk“ wurde von der Künstlerin Christina Kubisch entwickelt. Vom 17. Juni bis zum 21. Juli 2011 können sich die Besucher in Nancy mit einer elektromagnetischen Landkarte und einem speziellen kabellosen Kopfhörer zu einer individuellen Hörexpedition aufmachen. So können sie akustisch das wahrnehmen, was ihnen normalerweise verborgen bleibt.

    Jahrbuch-App 2013

    Entdecken Sie die Arbeit des Goethe-Instituts weltweit und klicken Sie sich durch die Höhepunkte des Jahres 2013. Unsere Jahrbuch-App für iPads steht ab jetzt kostenlos zum Download im App Store bereit.

    Goethe-Institut.
    Reportagen Bilder Gespräche

    Das Magazin des Goethe-Instituts berichtet dreimal im Jahr über die Arbeit des Instituts.

    Veranstaltungskalender

    Übersicht aller in Deutschland stattfindenden Veranstaltungen des Goethe-Instituts