Bildungs- und Qualifizierungsprogramme des Goethe-Instituts

Bildungs- und Qualifizierungsangebote für Kultur- und Medienberufe

Das Goethe-Institut bietet an seinen Standorten im Ausland wie auch in Deutschland Qualifizierungsprogramme für Kultur- und Medienschaffende. Die Angebote reichen von Workshops und Seminaren über Sommerakademien bis zu längerfristigen, modular angelegten Bildungsprogrammen in Zusammenarbeit mit Fachpartnern und Hochschulen. Hier können Sie sich mit beispielhaften Programmen ein Bild vom Angebot des Goethe-Instituts für Kultur- und Medienschaffende machen.


 
Programm
Format
Zielgruppe
Ort

Seminare und Recherchereise
Mitarbeiter im Verlagswesen aus Osteuropa und Zentralasien
Osteuropa, Zentralasien, Südkaukasus und Deutschland

Verlegerfortbildung
Die Verlegerfortbildung ist ein gemeinsames Programm des Goethe-Instituts mit dem Mediacampus Frankfurt und der Frankfurter Buchmesse. Es bietet bietet Verlegern, Führungskräften, Redakteuren und anderen Mitarbeitern im Verlagswesen eine systematische, modulare, multimediale und auf die Bedürfnisse der Verleger in den Ländern Osteuropas und Zentralasiens zugeschnittene Fortbildung.
Das Projekt dient der beruflichen Qualifizierung und schafft eine Grundlage, damit die Infrastrukturen des Buch- und Verlagswesens funktionstüchtiger und selbständiger werden. Gleichzeitig trägt das Projekt zur Netzwerkbildung innerhalb der Länder in Osteuropa und Zentralasien und Deutschland bei und baut Kooperationen mit möglichen Partnern in Deutschland auf.

Verlegerfortbildung - Gruppenbild
Für wen:
Mitarbeiter im Verlagswesen aus Osteuropa und Zentralasien

Sparte:
Verlagswesen

Format:
Seminare und Recherchereise

Wann:
2009-2012

Dauer:
variiert

Wo:
Osteuropa, Zentralasien, Südkaukasus und Deutschland

Website:
www.goethe.de/vfb


Kontakt:

Goethe-Institut Moskau
Markus Kedziora
Leiter der Informations- und Bibliotheksarbeit
markus.kedziora@moskau.goethe.org
www.goethe.de/moskau
    Workshop
    Dokumentarfilmer/
    -innen aus Süd-Ost Asien
    Manila, Philippinen

    Docnet South East Asia
    Der Intensivworkshop bietet die Möglichkeit, praktische Beratung für das eigene Filmprojekt von renommierten Filmemachern aus Europa und der Region zu bekommen, andere Filmemacher aus ganz Süd-Ost-Asien kennen zu lernen, Wissen auszutauschen und sich zu vernetzen.
    Bewerben können sich Filmemacher aus Kambodscha, Indonesien, Laos, Myanmar, den Philippinen, Thailand und Vietnam mit einem Dokumentarfilmprojekt in der Vorproduktion, Produktion oder im Post-Produktion Stadium.
    Die Sommerschule ist Teil von Docnet South East Asia, das sich an unabhängige Filmemacher, Produzenten, Filmschulen, TV-Stationen und weitere wichtige Akteure richtet und darauf zielt, adäquate Bedingungen für eine Dokumentarfilmszene zu schaffen.

    Für wen:
    Dokumentarfilmer/-innen aus Süd-Ost Asien

    Sparte:
    Film/ Dokumentarfilm

    Format:
    Workshop

    Wann:
    19.-28.September 2012

    Bewerbungsfrist:
    2. August 2012.

    Wo:
    Manila, Philippinen.

    Website:
    www.goethe.de/docnet



    Kontakt:

    Goethe-Institut Hanoi
    Thai Mai Lan
    Projektkoordinatorin
    Tel.: +84 4 37342251-36
    Fax: +84 4 37342254
    mailan.thai@hanoi.goethe.org
    www.goethe.de/vietnam
      Gemeinsame Probearbeit mit dem Münchner Kammerorchester
      Musikstudenten der Kim-Won-Gyun Hochschule
      Pjöngjang

      Kulturarbeit in Nordkorea
      Im Rahmen der politischen Möglichkeiten versuchen wir das Angebot an Bildungsveranstaltungen in Pjöngjang aufrecht zu erhalten. Der Schwerpunkt liegt dabei im Moment auf der Zusammenarbeit mit der Musikhochschule. Im November 2012 reiste das Münchner Kammerorchester zu gemeinsamen Probearbeiten mit Musikstudenten der Kim-Won-Gyun-Hochschule in Pjöngjang an. Während der intensiven Proben begegnen sich die nordkoreanischen und deutschen Musiker vor allem auf musikalischer Ebene. Die soziale und politische Dimension dieses Besuch bleibt dabei jedoch allgegenwärtig. Ermöglicht wurde der Austausch durch die Mitarbeit des Goethe-Instituts Seoul. Interesse an der Weiterführung der Zusammenarbeit wurde von nordkoreanischer Seite bekundet.

      Begegnung zwischen Musikern. Foto: Colourbox
      Für wen:
      Musikstudenten der Kim-Won-Gyun-Hochschule

      Sparte:
      Musik

      Format:
      Gemeinsame Probearbeiten mit dem Münchner Kammerorchester

      Wann:
      November 2012

      Wo:
      Pjöngjang

      Websites:
      http://vimeo.com/55834030
      http://www.3sat.de

      Kontakt:
      Goethe-Institut Seoul
      Dr. Reimar Volker
      Leiter der Programmarbeit Region Ostasien
      Tel: +82 2 20212800
      Fax: +82 2 20212860
      reimar.volker@seoul.goethe.org
      www.goethe.de/korea
        Fortbildung und Hospitanz
        Journalisten und Journalistinnen aus der arabischen Welt
        (Print, Online, Radio oder TV)
        Berlin, München

        Kulturjournalismus in der arabischen Welt
        Im Herbst 2012 bietet das Goethe-Institut eine zweimonatige Kulturjournalisten-Fortbildung für Kulturjournalisten aus der arabischen Welt in Deutschland an. Nach einer 4-wöchigen Seminarphase in Berlin folgen individuelle Hospitationen bei Einrichtungen in ganz Deutschland.
        Ziel des Programms ist die Professionalisierung arabischer Kulturjournalisten, der Aufbau eines tragfähigen arabischen Netzwerks zwischen den Journalisten und ihren Organen sowie die Förderung des Austauschs deutscher und arabischer Einrichtungen.

        Ein Projekt des Goethe-Instituts im Rahmen der Deutsch-Ägyptisch-Tunesischen Transformationspartnerschaft.

        Fortbildung Kulturjournalismus. Foto: Bernhard Ludwig/ GI
        Für wen:
        10 unabhängige Journalisten aus dem Bereich Print, Online, Radio oder TV aus Ägypten, Algerien, Irak, Jemen, Golfstaaten, Jordanien, Libanon, Libyen, Marokko, Palästina, Saudi-Arabien, Sudan, Syrien, Tunesien

        Sparte:
        Journalismus

        Format:
        Fortbildung und Hospitanz

        Wann:
        September und Oktober 2012

        Dauer:
        8 Wochen

        Wo:
        Berlin, München

        Website:
        www.goethe.de/entwicklung





        Kontakt:

        Goethe-Institut Ramallah
        Jörg Schumacher
        Institutsleiter
        Tel.: +972 22981922-102
        Fax: +972 22981923
        director@ramallah.goethe.org
          Fortbildung
          Kulturmanager/-innen aus Afrika
          Johannesburg und Deutschland

          Kulturmanager-Fortbildung Afrika
          Das Programm unterstützt die Professionalisierung der Kulturschaffenden, fördert kulturelle Infrastruktur durch den Aufbau eines tragfähigen innerafrikanischen Netzwerks und die Zusammenarbeit afrikanischer und deutscher Kultur-
          institutionen. An einen Initialworkshop im Goethe-Institut Johannesburg schließt die Fortbildung in Deutschland an. Die Teilnehmer haben zuvor in ihren Heimatländern Sprachkurse des Goethe-Instituts besucht.
          In der Theoriephase absolvieren die Teilnehmer/-innen eine vierwöchige Fortbildung zu Themen wie Projektmanagement, Marketing, Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit. Im Anschluss an die Fortbildung hospitieren die Kulturmanager für zwei bis vier Wochen in jeweils für ihren professionellen Hintergrund passenden Kulturinstitutionen in Deutschland.

          Für wen:
          Kulturmanager/-innen aus afrikanischen Ländern

          Sparte:
          Kulturmanagement

          Format:
          Fortbildung und Hospitation

          Wann:
          2009, 2011

          Dauer:
          Auftaktworkshop, theoretische Phase 4 Wochen, praktische Phase zwischen 2-4 Wochen.

          Wo:
          Johannesburg und Deutschland.

          Website:
          www.goethe.de/suedafrika



          Kontakt:

          Goethe-Institut Zentrale
          Imke Grimmer
          Projektreferentin „Kultur und Entwicklung“
          Tel.: +49 89 15921 415
          grimmer@goethe.de

          Goethe-Institut Südafrika
          Henrike Grohs
          Beauftragte für „Kultur und Entwicklung“ Subsahara Afrika
          Tel.: +27 11 4423232
          ke@johannesburg.goethe.org
            Workshops und Konferenz
            Kuratoren aus Sibirien
            Nowosibirsk, Leipzig

            Was tun mit der Kunst?- Kuratorisches Handeln heute
            Das Goethe Institut Nowosibirsk bietet jungen Kuratoren aus Sibirien eine Weiterbildung im Bereich zeitgenössische Kunst an.

            Die Weiterbildung beinhaltet die Entwicklung und Umsetzung lokaler Projekte und eine Konferenz zur Vernetzung mit jungen Kuratoren in Deutschland.

            Für wen:
            Kuratoren aus Sibirien

            Sparte:
            Bildungs- und Qualifizierungsangebote für Kultur- und Medienberufe

            Format:
            Workshops und Konferenz

            Wann:
            November 2012 bis Dezember 2013

            Wo:
            Nowosibirsk, Leipzig.

            Kontakt:
            Goethe-Institut Nowosibirsk
            Julia Hanske, ab 1.9. Frau Stefanie Peter
            Institutsleiterin
            Leiterin der Programmarbeit
            il@nowosibirsk.goethe.org
            www.goethe.de/nowosibirsk

                Jahrbuch-App 2013

                Entdecken Sie die Arbeit des Goethe-Instituts weltweit und klicken Sie sich durch die Höhepunkte des Jahres 2013. Unsere Jahrbuch-App für iPads steht ab jetzt kostenlos zum Download im App Store bereit.

                Bildung

                Bildungs- und Qualifizierungs-
                programme des Goethe-Instituts

                Mein Tipp des Monats

                Tom Trambow
                Die Experten des Goethe-Instituts empfehlen

                Veranstaltungskalender

                Übersicht aller in Deutschland stattfindenden Veranstaltungen des Goethe-Instituts