Oft gestellte Fragen

Wie entstehen Theater- und Tanzprojekte der Goethe-Institute im Ausland?

Die Schwerpunkte der Programmarbeit der Goethe-Institute werden jeweils in einer Region, einem Land, einer Stadt festgelegt. Die Institute arbeiten mit lokalen Partnern der Theater- und Tanzszene zusammen und entwickeln aus diesem kontinuierlichen Gespräch gemeinsame Projektvorhaben.

Die Aufgabe des Bereichs Theater/Tanz in der Zentrale in München ist dabei die kontinuierliche Beobachtung von interessanten Entwicklungen in der deutschen Theater- und Tanzszene und die fachliche Beratung der Institute an diesen Projekten. Für diese Aufgabe steht dem Fachbereich ein Beirat zur Seite, der sich aus namhaften Persönlichkeiten der deutschen Theater- und Tanzszene zusammensetzt.

Wer sind die Partner für die Projekte der Goethe-Institute?

Partner für unsere Projekte vor Ort können zum Beispiel Theater, Festivals, künstlerische Ausbildungsstätten oder auch Einzelpersonen sein, die im Gastland eine wichtige Rolle spielen und garantieren können, dass die Projekte des Goethe-Instituts von der lokalen Szene wahrgenommen und professionell umgesetzt werden.

Direkten Bitten von Künstlern und Ensembles aus Deutschland beim Bereich Theater/Tanz in München um Vermittlung von Gastspielen im Ausland kann nicht entsprochen werden.

Was sind die Grundlagen für eine Zusammenarbeit?

Grundlage für gemeinsame Projekte mit dem Goethe-Institut ist eine möglichst langfristige gemeinsame Vorbereitung des Projekts, dies gilt auch für Einladungen größerer Gastspiele zu Festivals. Auch wenn die Projektidee vom Partner kommt, muss das Goethe-Institut von Anfang an in die Planung einbezogen werden. Die Konzeption des Projekts und die Auswahl der Künstler und Ensembles sollen gemeinsam erfolgen.

Kurzfristige Anfragen nach Finanzierungshilfen für bereits komplett geplante Projekte sind nicht möglich.

Welche Projekte führt das Goethe-Institut durch?

Präsentation von herausragenden und innovativen Theater- und Tanzproduktionen in Kooperation mit örtlichen Veranstaltern

  • Auslandsgastspiele von deutschen Theatern und in Deutschland lebenden Künstlern
  • Gastspiele von Kompagnien aus Entwicklungs- und Transformationsländern in Deutschland
  • Kulturpolitische Schwerpunkte wie Kulturwochen, Deutsche Festspiele im Ausland, Deutschlandjahre

Kultureller Austausch und internationale künstlerische Zusammenarbeit von wichtigen Künstlern aus Deutschland und den Gastländern

  • Gastregien, Gastchoreografien
  • Koproduktionen
  • Szenische Lesungen
  • Übersetzungsförderung neue deutsche Dramatik  
  • Kolloquien
  • Begegnungen im Nachwuchsbereich
  • Aufenthalte im Ausland durch Vergabe von Residenzen

Ausbildung und Fortbildung

  • Stipendien (Internationales Forum, Hospitations-Stipendien für junge Theaterschaffende an deutschen Bühnen)
  • Workshops
  • Vorträge, Seminare
  • Kulturelle Bildung in Schulen und im Laienbereich

Welche zentralen Förderungsmöglichkeiten gibt es für den künstlerischen Nachwuchs?

Informationen dazu finden Sie hier:
Nachwuchsförderung

Welche zentralen Förderungsmöglichkeiten gibt es für Gastspiele ausländischer Künstler und Ensembles in Deutschland?

Informationen dazu finden Sie hier:
Gastspiele in Deutschland

Welche zentralen Förderungsmöglichkeiten gibt es für Residenzaufenthalte?

Informationen dazu finden Sie hier:
Residenzen im Ausland

Welche Stipendien gibt es für ausländische Künstler in Deutschland?

Informationen dazu finden Sie hier:
Stipendien für ausländische Theaterschaffende und Choreografen

Wer sind Ihre Ansprechpartner?

Informationen dazu finden Sie hier:
Ansprechpartner

Jahrbuch-App 2013

Entdecken Sie die Arbeit des Goethe-Instituts weltweit und klicken Sie sich durch die Höhepunkte des Jahres 2013. Unsere Jahrbuch-App für iPads steht ab jetzt kostenlos zum Download im App Store bereit.

Bildung

Bildungs- und Qualifizierungs-
programme des Goethe-Instituts

Mein Tipp des Monats

Tom Trambow
Die Experten des Goethe-Instituts empfehlen

Veranstaltungskalender

Übersicht aller in Deutschland stattfindenden Veranstaltungen des Goethe-Instituts