Forschungszentren A - Z

Sozialforschungsstelle Dortmund (sfs)

Institution Sozialforschungsstelle Dortmund (sfs)
Ort Dortmund-Eving
Themen Netzwerkökonomie, gesellschaftlicher Wandel, Bildung – Arbeit – Beteiligung, Primäre Arbeitspolitik und Gesundheit, Europäische Arbeitspolitik, Kooperationsstelle Wissenschaft Arbeitswelt
Ausrichtung anwendungsorientierte Grundlagenforschung, Beratung
Gründung 1946

Die Sozialforschungsstelle Dortmund (sfs) ist eines der großen und traditionsreichen deutschen Institute für Arbeitsforschung. Bis 2006 als Landesinstitut dem Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen zugeordnet, ist die sfs seit 2007 eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Universität Dortmund.

Rund 40 Arbeits- und Sozialwissenschaftler/-innen sowie Wissenschaftler/-innen aus Ökonomie, Pädagogik, Statistik, Ingenieurwesen und Informatik forschen, beraten und evaluieren zu aktuellen Fragen in der Arbeitswelt. Insgesamt bearbeitet das Institut sieben thematische Schwerpunkte, darunter nationale und europäische Arbeitspolitik, Dienstleistungspolitik im gesellschaftlichen Wandel sowie Bildung.

Neben anwendungsorientierter Grundlagenforschung, beispielsweise zur Arbeitsgestaltung und zum Arbeitsschutz, berät die Sozialforschungsstelle unter anderem zu neuen Produktionskonzepten oder im Weiterbildungsbereich, evaluiert die Einführung von Öko-Audits, untersucht die Auswirkungen der Multimedia-Technologie und beschäftigt sich mit frauenspezifischer Arbeitsmarktpolitik, mit Gesundheitspolitik oder der Zukunft der Mitbestimmung.
Links zum Thema