Forschungszentren A - Z

Heidelberger Institut für Internationale Konfliktforschung (HIIK)

Thomas-Metz
Institution Heidelberger Institut für Internationale Konfliktforschung (HIIK)
Ort Heidelberg
Themen Krieg, inner- und zwischenstaatliche Konflikte im historischen Wandel, gewaltsame und gewaltlose Konflikte
Ausrichtung Kombination qualitativer Beschreibung und quantitativ-vergleichender Erforschung des globalen, gewaltlose und gewaltsamen, politischen Konfliktgeschehens
Gründung 1991 (als gemeinnütziger eingetragener Verein)

© HIS Das HIIK am Institut für Politische Wissenschaft der Universität Heidelberg widmet sich der Erforschung, Dokumentation und Auswertung innerstaatlicher und internationaler politischer Konflikte. Es ist aus dem Forschungsprojekt KOSIMO (Konflikt-Simulations-Modell) hervor gegangen. In der Datenbank KOSIMO erfasst das HIIK Informationen zu politischen Konflikten ab 1945. Diese enthält mehr als 500 Konflikte in über 2.500 Teilphasen. Jährlich publiziert das HIIK das Konfliktbarometer als zusammenfassende Betrachtung des weltweiten gewaltlosen und gewaltsamen Konfliktgeschehens.
Links zum Thema