Netzwerke

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Copyright: BBAW
Institution Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Ort Berlin, Potsdam
Themen Geschichte, Zukunft der Gesellschaft, Wissen, Literatur und Kultur
Ausrichtung interdisziplinäre, anwendungsorientierte, geisteswissenschaftliche Forschung
Gründung 1992 Neugründung (geht zurück auf Gründung von Gottfried Wilhelm Leibniz im Jahre 1700)

© Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften ist mit ihren rund 300 gewählten Mitgliedern – herausragende Vertreter ihrer Disziplin – eine Fach- und Ländergrenzen überschreitende Wissenschaftlervereinigung.
In interdisziplinären Arbeitsgruppen und Initiativen befassen sich Akademiemitglieder gemeinsam mit externen Fachkolleg/-innen und Nachwuchswissenschaftler/-innen mit Zukunftsfragen unserer Gesellschaft. Mit den als Forschungsberichten, Memoranden und Empfehlungen vorgelegten Ergebnissen und deren öffentlicher Diskussion leistet die Akademie einen aktiven Beitrag zur Politik- und Gesellschaftsberatung.
Die Akademie gelangte als Preußische Akademie der Wissenschaften weltweit zu Ruhm und Ansehen. 78 Nobelpreisträger prägen ihre Geschichte. Zu ihren Mitgliedern gehörten unter anderen die Gebrüder Grimm, Wilhelm, Alexander von Humboldt, Lise Meitner, Theodor Mommsen, Albert Einstein und Max Planck. Sie ist eine Körperschaft öffentlichen Rechts und wird von den Ländern Berlin und Brandenburg finanziert. Ein erheblicher Teil ihrer Forschung wird aus dem von Bund und Ländern getragenen Akademienprogramm gefördert.
Links zum Thema