Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Neue Bilderbücher
Tiere, Menschen, Gefühle

In aktuellen Bilderbüchern tauchen Tiere an unerwarteten Orten auf. Außerdem wird die Erkenntnis vermittelt, dass der Mensch ein merkwürdiges Wesen ist.

Von Holger Moos

Gruß/Wünsch: Ein Krokodil im Badesee? © Mixtvision Ein Krokodil im Badesee? Das kann nicht stimmen! Oder doch? Zwölf sehr bunte Szenen erzählen von der großen Aufregung, die diese Schlagzeile anrichtet. Auf jedem Bild gibt es richtig viel zu suchen, zu entdecken und zu rätseln. Alles ist so angelegt, dass kleine Spürnasen ihren Spaß haben und natürlich herausfinden werden, wer hinter der Geschichte steckt. „Man darf nicht alles glauben, was behauptet wird!“ Ein humorvolles Wimmelbuch von Karin Gruß, illustriert von Dorota Wünsch, das schon die Kleinen mit dieser Weisheit spielerisch vertraut macht.

Rufener: Der Wal im Garten © Kunstanstifter Dass man beim Blick aus dem Fenster plötzlich das größte Säugetier der Erde sieht, ist wohl kaum zu glauben. Doch in Sabine Rufeners Bilderbuchdebüt Der Wal im Garten passiert Lille genau das. Sie entdeckt eines Tages in ihrem Garten einen riesigen Wal. Er nimmt ihr das Licht weg, zerquetscht ihr Fahrrad, ist mürrisch und unfreundlich. Doch bald freunden die beiden sich vorsichtig an. Der Wal erzählt dem Mädchen von der Tiefsee, und als er vor Sehnsucht nach dem Meer immer mehr schrumpft, bringt sie ihn zurück ins Wasser. Die verschiedenen Drucktechniken der Illustratorin, dazu Collage und Frottage, Arbeit mit Farbstiften und Tusche, geben den großflächigen, oft in dunklen Tönen gehaltenen Bildern eine surreale, fantastische Wirkung.

Rätsel Mensch

van den Speulhof: Amelie & die Entdecker © Mixtvision In Barbara von den Speulhofs Bilderbuch Amelie & die Entdecker wundern sich die Tiere über den Menschen. Wer landet plötzlich in ihrem Urwald, etwa ein komischer Vogel? Der Elefant sieht, dass dieses Wesen keinen Rüssel hat, der Affe entdeckt, dass das Fell fehlt. Aber sie bauen der Naturforscherin Amelie ein schönes Baumhaus als Nest und beginnen sie auszukundschaften und zu beobachten - diese Entdeckerin, die alles aufschreibt und fotografiert, was die Tiere tun. Als ihr „Entdeckerbuch“ fertig ist, bekommt sie „Heimfernweh“ und muss weiterziehen. Eine vergnügliche verkehrte Welt, mit leuchtenden, fröhlichen Zeichnungen von Mirjam Zels.

Fröhlich und wütend

Schroeder: Herr Grau & Frieda Fröhlich © NordSüd Binette Schroeder hat mit Herr Grau & Frieda Fröhlich zwei Figuren geschaffen, die nicht gegensätzlicher sein können. Dennoch finden die beiden durch die Farbe zueinander - Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an. Der Malerin Frieda Fröhlich entwischt ihr gerade gepinselter Kanarienvogel direkt ins Zimmer ihres Nachbarn, Professor Grau. Sein Leben, alles um ihn ist grau, wird nun nach und nach in eine leuchtende Welt voller Farben getaucht - bis zum Happy End. Binette Schroeder verwendet ein weiteres Mal ihre typische Maltechnik, eine Mischung aus Gouache und Aquarellen. In Kombination mit dem feinfühligen Text wird das Bilderbuch zu einem sinnlichen Erlebnis.

Teckentrup: Wütend © Prestel Um ein Gefühl, noch dazu ein heftiges, geht es in Britta Teckentrups Wütend. Ein leuchtender, gefährlicher Sturm reißt das kleine Mädchen mit sich. Es ist ihre Wut, die nicht nur in den Farben tobt, sondern auch die Wellen des grenzenlosen Meeres durchpflügt. „Ich bin laut, ich bin stark. Mache, was mir gefällt. Ohne Regeln und Grenzen, erobert die Welt.“ Und so wie die Großbuchstaben die Seiten beherrschen, wird auch die junge Protagonistin immer weiter getrieben und gewinnt Kraft: „Die Wut tut mir gut. Die Wut macht mich stark.“ Stark genug, um am Ende etwas zu verändern, denn die Wut hat das Mädchen befreit und zeigt ihre heilsame Wirkung. Ein ungewöhnliches Bilderbuch, sowohl künstlerisch als auch hinsichtlich des pädagogischen Anspruchs: Es plädiert für ein Recht auf Wut!
 
Rosinenpicker © Goethe-Institut / Illustration: Tobias Schrank Karin Gruß / Dorota Wünsch (Ill.): Ein Krokodil im Badesee?
München: Mixtvision, 2021. 32 S.
ISBN: 978-3-95854-165-8

Sabine Rufener: Der Wal im Garten
Mannheim: Kunstanstifter, 2021. 36 S.
ISBN: 978-3-948743-00-0

Binette Schroeder: Herr Grau & Frieda Fröhlich
Zürich: NordSüd, 2021. 26 S.
ISBN: 978-3-314-10571-5

Barbara von den Speulhof / Mirjam Zels (Ill.): Amelie & die Entdecker
München: Mixtvision 2021, 24. S
ISBN: 978-3-95854-166-5

Britta Teckentrup: Wütend
München: Prestel 2021. 40 S.
ISBN: 978-3-7913-7493-2

Top