Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Literatur auf der Bühne
Bitte gib mir nur ein Bild!

Hauke Hückstädt im Literaturhaus Frankfurt
Räume des Lesens: Ob in den eigenen vier Wänden oder doch in der Menge – alles ist möglich. | Foto (Detail): © Domenic Driessen

Lesen zuhause ist doch auch ganz schön, aber ... Hauke Hückstädt im Interview mit Bildern – über seine liebsten Neuerscheinungen und die Zukunft der Literatur.

 

Hauke Hückstädt

Hauke Hückstädt ist Literaturvermittler, Autor und Herausgeber. Er gehörte zum Leitungsteam des Literarischen Salons in Hannover, anschließend war er für zehn Jahre Programmverantwortlicher und Geschäftsführer des Literarischen Zentrums Göttingen. Seit 2010 leitet er das Literaturhaus in Frankfurt am Main. Er hat zahlreiche Bücher veröffentlich, zuletzt als Herausgeber mit Friederike von Bünau das Debattenwerk „95 Anschläge, Thesen für die Zukunft“.


Du leitest das Literaturhaus Frankfurt und gehörst 2019 zur Jury des Deutschen Buchpreises. Mit welcher literarischen Figur, die dir im Zuge dessen begegnet ist, würdest Du gerne tauschen?
Hauke Hückstädt Gelenke des LichtsFoto (Detail): © Domenic Driessen
... und mit wem nicht?
Hauke Hückstädt Mobbing DickFoto (Detail): Domenic Driessen
Lesen zuhause ist doch auch ganz schön. Warum sollten wir eine Lesung besuchen?​
Hauke Hückstädt im Literaturhaus FrankfurtFoto (Detail): © Domenic Driessen
Literatur gestaltet sich immer mehr als Erlebnis, durch Festivals oder andere Events rund um das Buch. Wie verändert das die Texte?
Hauke Hückstädt liest ZeitungFoto (Detail): © Domenic Driessen
Als Jurymitglied des Buchpreises hast du unzählige Neuerscheinungen gelesen. Was hat Dich am meisten überrascht?
Hauke Hückstädt vor einem BildFoto (Detail): © Domenic Driessen
Seit vielen Jahren gestaltest du den Literaturbetrieb in Deutschland mit. Wie sieht die Zukunft der Literatur aus?
Hauke Hückstädt mit seinen BüchernFoto (Detail): © Domenic Driessen
... und was wünschst du ihr?
Hauke Hückstädts Stellungnahme zur Zukunft des Literaturbetriebs: Wird schon!Foto (Detail): © Domenic Driessen

Top