Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Jana Steingässer
Die wunderbare Welt der Klimakrise

Eine Reise um unsere atemberaubend schöne Welt, die gerade in Flammen aufgeht, erzählt aus der Perspektive eines 12-jährigen Kindes. Jana Steingässer präsentiert ein lehrreiches, großartiges Kinder- und Jugendsachbuch über den Klimawandel.

Von Victoria Engels

Steingässer: Paulas Reise © Oetinger Paula ist keine fiktive Person. Sie ist die Protagonistin der Erzählung und die Tochter der Autorin Jana Steingässer. Auch die Geschichte ist nicht fiktiv, denn der Klimawandel ist real. Wir konsumieren weit mehr als nötig und haben als Gesellschaft in vielen Bereichen Praktiken entwickelt, die der Umwelt schaden. Mit Paulas Reise oder wie ein Huhn uns zu Klimaschützern machte hat Jana Steingässer ein beeindruckend komplexes Kinder- und Jugendsachbuch geschrieben, das diese Praktiken in Frage stellen will. Nicht auf eine globale Art und Weise, sondern im Kleinen. Die Reise, beginnt mit einem Huhn, welches im Dezember und damit zu einer biologisch gesehen völlig „falschen“ Zeit ein Ei legt. Sie endet damit, dass die ganze Reisegruppe – Papa Jens, Mama Jana und die Kinder Paula, Hannah, Mio und Frieda – ihre alltäglichen Verhaltensweisen überdenken.

Sympathische Geschichten und beeindruckende Bilder

Zwischen diesen beiden Ereignissen liegt eine Reise, die die Familie zuerst nach Grönland, dann zu Fuß über die Alpen, nach Südafrika, Albanien und schließlich zurück in ihr Heimatdorf in Deutschland führt. Neben der fortlaufenden, liebenswerten Ich-Erzählung von Paula werden in Infokästen einzelne relevante Phänomene, Begriffe oder Zusammenhänge erklärt. Eindrucksvolle Bilder und lustige Anekdoten tragen ebenso zu einer Leichtigkeit in der Erzählung bei, wie die Gastauftritte des bereits erwähnten Huhns. Die Lektüre ruft primär zwei Gefühle hervor: Neben einer gehörigen Portion Fernweh nach neuen Orten und unbekannten Menschen stellt sich nach und nach ein ehrlicher Tatendrang ein, selbst etwas umweltbewusster zu leben.

Über Klimaschutz schreiben und eine Weltreise machen?

Was im ersten Moment nach einer legitimen Frage klingt, verliert merklich an Bedeutung, wenn man sich die Motivation hinter der Erzählung und die Lebensweise der Familie im Alltag bewusst macht. Was in Paulas Reise im Kleinen beginnt, ist als wichtiger Beitrag zu einem gesamtgesellschaftlichen Diskurs zu verstehen, bei dem Kinder eine maßgebliche Rolle spielen (müssen). Sie sind Initiator*innen und Multiplikator*innen eines radikalen Umdenkens der eigenen Lebensweise. Im Übrigen ist das Buch vollkommen biologisch abbaubar, man könnte es also auf den Kompost legen.

Informative Mischung

Paulas Reise ist für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren geschrieben. Die Mischung aus Komplexität und Einfachheit, aus Spaß und Ernst, aus Fernweh und Besinnung auf den eigenen Alltag machen diesen Reisebericht zu einer unterhaltsamen, aber informativen Lektüre für heranwachsende und ausgewachsene Klimaschützer*innen und jene, die es noch werden wollen.
 
Rosinenpicker © Goethe-Institut / Illustration: Tobias Schrank Jana Steingässer (Autorin), Jens Steingässer (Illustrator): Paulas Reise oder Wie ein Huhn uns zu Klimaschützern machte
Hamburg: Oetinger, 2019. 144 S.
ISBN: 978-3-7891-0965-2

Top