Bilder öffnen Welten
Kreative Umsetzungen mit Herz, Kopf und Hand

  • Der erste Blick zählt: Ohne großes Nachdenken werden alle Assoziationen und Gedanken zu einer Illustration notiert. © Goethe-Institut/Jörg F. Müller
    Der erste Blick zählt: Ohne großes Nachdenken werden alle Assoziationen und Gedanken zu einer Illustration notiert.
  • Abbildungen aus Zeitschriften, Katalogen und Zeitungen eignen sich sehr gut, um eigene Bilder und Collagen zu kreieren. © Goethe-Institut/Jörg F. Müller
    Abbildungen aus Zeitschriften, Katalogen und Zeitungen eignen sich sehr gut, um eigene Bilder und Collagen zu kreieren.
  • So entstehen surreale Schnipsel-Zeichnungen, die die unterschiedlichen Themen von Bilderbüchern aufgreifen können. © Goethe-Institut/Jörg F. Müller
    So entstehen surreale Schnipsel-Zeichnungen, die die unterschiedlichen Themen von Bilderbüchern aufgreifen können.
  • Beschreibung, Analyse und Deutung von Bildern, sowie ihre Herstellung sind aufeinander aufbauende Teile eines Gesamtprozesses, die zu einer angemessenen Bildkompetenz führen. © Goethe-Institut/Jörg F. Müller
    Beschreibung, Analyse und Deutung von Bildern, sowie ihre Herstellung sind aufeinander aufbauende Teile eines Gesamtprozesses, die zu einer angemessenen Bildkompetenz führen.

Illustrationen ermöglichen mit vielfältigen Bildsprachen künstlerische Zugänge zu neuem Wissen. Sie helfen, die Welt zu entdecken, zu begreifen und zu verstehen.

Bilderbücher sind für Kinder in ausgezeichneter Weise geeignet und anregend, um:

  • Bilder zu erschließen und zu verstehen.
  • über Bilder zu sprechen
  • Bilder selbst zu produzieren.

Begrüßung durch Heidi Jakob

Heidi Jakob wusste bereits als Kind, dass sie in einer Bibliothek arbeiten wollte, was sie dann auch in den Bücherhallen Hamburg tut - seit 1982!
 
Seit April 2014 ist ihr Aufgabengebiet die zentrale Koordination der Kinderprogramm- und Netzwerkarbeit der Bücherhallen. Seit 2016 ist sie vom Bundesverband für Leseförderung zertifizierte Kinder-Buch-Werkstatt-Pädagogin.

Vortrag Heidi Jakob (Bücherhallen Hamburg)
   

Aufbau der Materialsammlung

Das Material dieser Sammlung ist analog zu den Workshop-Themen zusammengestellt. Wählen Sie das Thema, das Sie interessiert, um mehr Informationen zu erhalten.

Begrüßung durch Hella Klauser (Goethe-Institut) und Vorträge von Anne Barckow (Bücherhallen Hamburg) und Britta Schmedemann (Stadtbibliothek Bremen).

Einführung - Einfach Lesen!
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Workshops wurden mit dem Konzept „Visual Literacy“ bekannt gemacht, den Zugang zu Texten über Bilder. Es wurden verschiedene Methoden vorgestellt, um sich bestimmten Themen zu nähern, zum Beispiel mit Bildergeschichten oder Memorys.
 
Geleitet wurde der Workshop von Heidi Jakob, Bücherhallen Hamburg, Koordination Kinderprogrammarbeit.

Workshop: Bilder öffnen Welten
In diesem Workshop wird versucht, den roten Faden in beiden Sprachversionen eines Märchens zu finden, indem Schlüsselszenen identifiziert und diese kreativ dargestellt werden, zum Beispiel über Handpuppen oder Singverse.

Geleitet wurde der Workshop von Susanne Brandt, Büchereizentrale Schleswig-Holstein.

Workshop: Märchen machen Mut