Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Geetha M
Ein Weltweites Netzwerk

Eine Unfallgefährdete mit dem Hang zu neuen ideen, welche ich versuche, im Bereich Lernen und Verstehen, einzubauen.

Geetha M private Was ist/ bedeutet eine Bibliothek für dich?

Eine Bibliothek ist wie eine Kommunikations-Küche für mich. Ich erinnere mich daran, den Roman “The hour past midnight” von Salma gelesen zu haben, und ich war von der Küchen- und Kochbeschreibung , die die Frauen zusammen gepflegt haben, amüsiert. Ich denke die Bibliothek ist so ein Ort, wo wir uns daran vergnügen, wie unterschiedlich Lern-Elemente wie Kochzutaten zusammen kommen, um ein lebenslanges Lernen und Erfahren zu kreieren. Genauso wie die Natur und und vergnügt, neue Tier- und Pflanzenarten, die in der Küche  neue Erforschungen und Experimente erschaffen, die vielen neuen und interessanten Aspekte der Welt können in der Bibliothek für Erforschungen verfügbar gemacht werden. 

Was ist das Wichtigste, das du zu deiner täglichen Arbeit benötigst? 

Terminkalender

Was war das unvergesslichste Erlebnis, das du je in einer Bibliothek hattest? 

Hier ist die Beschreibung der Momente: 
Artikel 370 wurde im Bundesstaat Kaschmir von Indiens Regierung  widerrufen. Wir hatten eine Diskussion mit Kindern “Menschen aus Kaschmir sollen darüber entscheiden, welchen Zustand sie bevorzugen. Es ist schlichtweg ihr Haus. Wie können andere darüber entscheiden?” Das war aus einem Gespräch, dass wir in der Gemeindebibliothek mit Kindern führen.

Geetha M - Emerging International Voices for Library Advocacy. The Goethe-Institut Programme with IFLA Goethe-Institut | created with Canva | CC BY 4.0

Die digitale Kluft überbrücken

In Indien, wo die obersten 10 % der Bevölkerung 77 % des Reichtums besitzen und fast 80 % der Bevölkerung aufgrund des fehlenden Zugangs zu Bildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten in extremer Armut leben, vergrößert die digitale Kluft diesen Graben nur noch. Zugang zu digitalen Bibliotheken ist lebensnotwendig, um diese Kluft zu überbrücken.

Top