Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Videointerview
Filme über die Welt, in der wir leben

Carlo Chatrian
Carlo Chatrian | Foto (Detail): Alexander Janetzko, Berlinale 2019

Die Berlinale 2020 ist neu aufgestellt: Neben Mariette Rissenbeek als Geschäftsführerin wirkt Carlo Chatrian als Programmleiter. Im Interview spricht er über Filme als Spiegel in schwierigen Zeiten – und über die unschätzbare Bedeutung des Publikums.

Von Ula Brunner

Immerhin ihren 70. Geburtstag feiert die Berlinale 2020 – der neue künstlerische Leiter Carlo Chatrian blickt jedoch nicht sentimental zurück, sondern rückt in seiner Programmauswahl Filme in den Mittelpunkt, die sehr gegenwärtig nationale Konzepte in Frage stellen und auf bisweilen düstere Art und Weise die Verwerfungen in der heutigen Welt zeigen: Bürgerkriege, Todesstrafe, Fluchtursachen.
 


Chatrian geht es um den frischen Blick, den junge Filmemacher*innen auf ihr soziales und politisches Umfeld richten – ungeschönt, aber dennoch im Vertrauen auf die Menschlichkeit. Und er stellt heraus, warum die Stadt Berlin in diesem Jahr eine Hauptrolle spielt.

Top