Kinder der Welt

Kinder der Welt ©Prix-Jeunesse

Mithilfe der Fernsehfilmauswahl „Kinder der Welt“ können Kinder mit Fluchthintergrund ohne Sprachbarriere Kulturen begegnen.

Die Stiftung PRIX JEUNESSE organisiert alle zwei Jahre gemeinsam mit dem Bayerischen Rundfunk das gleichnamige Kinderfernsehfestival. Im Anschluss an dieses Festival, welches herausragende Fernsehproduktionen für Kinder und Jugendliche prämiert, werden „TV-Koffer“ mit einer Auswahl der besten Beiträge zusammengestellt. In Vorführungen und Workshops für Kinderfernsehexpertinnen und Kinderfernsehexperten kommen diese Koffer dann zum Einsatz. Das Goethe-Institut ist hier Partner bei der Durchführung vor Ort.

Video wird geladen

2015 entstand im Kontext der Flüchtlingskrise die Idee eines speziellen TV-Koffers für Kinder mit Fluchthintergrund. Der vom PRIX JEUNESSE hergestellte und vom Goethe-Institut unterstützte "Kinder der Welt"-Filmkoffer für Kinder mit Fluchthintergrund enthält qualitativ hochwertige, kurze Filmbeiträge aus verschiedenen Ländern.

Ausleihprozedere
Die Filme sind weltweit einsetzbar, funktionieren zum größten Teil ohne Worte und sind bei der Stiftung PRIX JEUNESSE und auch über das Goethe-Institut ausleihbar. Organisationen oder Initiativen, die mit Kindern mit Fluchthintergrund arbeiten, können sich den Koffer kostenfrei für die Dauer von sechs Wochen ausleihen.

Filme schauen - Kultur erleben
Das Projekt „Kinder der Welt“ verfolgt einen medienpädagogischen Ansatz. Kinder und Jugendliche können durch das Projekt ihren eigenen sowie Kulturen aus aller Welt filmisch begegnen. Ziel ist, dass die Kinder die Filme nicht nur passiv anschauen. Stattdessen soll die Film-Erfahrung durch begleitende Aktivitäten vertieft werden. Dabei können kurze Erklärvideos in den Sprachen Dari, Arabisch, Kurdisch, Tigrinya sowie Deutsch helfen.