Soccer Camp Beirut Parc

Beirut Soccercamp ©Mwafak Maklad

Ein Dokumentarfilm des Goethe-Instituts und der Deutschen Welle über das Soccer Camp für geflüchtete und einheimische Kinder im Libanon.


Ein Film von Matthias Frickel und Henning Hesse, DW, 2016, 50 min

Fußball ist ein Teamsport. Vor allem Kinder lernen dabei, was Fairness, Teamgeist und Zusammengehörigkeitsgefühl bedeuten. Selbst kulturelle Barrieren können sie so abbauen und ihrem Leben eine neue Perspektive geben.

Das Goethe-Institut Beirut hat aus diesem Grund mehrere Soccer Camps im Libanon für geflüchtete und einheimische Kinder organisiert und ihnen so eine Chance gegeben, sich durch Fußball zu verständigen. Die Initiative wurde in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt und der David Nakhid International Football Academy durchgeführt. 2016 nahmen 900 Jugendliche aus Beirut und drei weiteren libanesischen Städten am Fußball-Camp teil.
 
  • Beirut Soccercamp ©Mwafak Maklad
  • Beirut Soccercamp 1 ©Mwafak Maklad
  • Beirut Soccercamp 2 ©Mwafak Maklad
  • Beirut Soccercamp 3 ©Mwafak Maklad
Der Film „Beirut Parc“ begleitet syrische, irakische, libanesische und palästinensische Kinder auf dem Fußballfeld des „Soccer Camps“, im Flüchtlingslager und in ihrem Alltag in Beirut. Der Film will anhand von Jugendlichen und ihren Familien einen Einblick geben, wie sie als Flüchtlinge im Libanon leben, und welche Rolle der Fußball bei der Integration spielen kann.

Bei Trainings in gemischten Teams und einem Abschlussturnier konnten die Kinder auch ihre sozialen und kulturellen Gemeinsamkeiten und Unterschiede kennenlernen. Die 50-minütige, von der Deutschen Welle in Kooperation mit dem Goethe-Institut produzierte Fernsehdokumentation gibt es auf Deutsch und Englisch, sowie mit arabischen Untertiteln. Durch das Goethe-Institut ist sie mittlerweile weltweit im Einsatz.