Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Junge Menschen sitzen auf den Treppen Foto (Zuschnitt): @ picture alliance / Stefan Kranefeld /dpa

Europa

Aktuelle Debatten zeigen, dass die Idee eines vereinten Europas keine Selbstverständlichkeit ist. Kann der europäische Gedanke in Zukunft also noch bestehen? Und wie können Politik und Kultur diesen mit neuem Leben füllen?


Egometer


Kurzgeschichten

Acht europäische Autorinnen und Autoren versuchen sich an einer erzählerischen Erkundung der Bedeutung von Freiheit für Europa. In ihren Kurzgeschichten spiegeln sich ihre unterschiedlichen Erfahrungen und Systemprägungen wider.

E-Book: „A Good European“ © Goethe-Institut e. V.

E-Book
A Good European

Hier finden Sie alle acht Kurzgeschichten als PDF und als E-PUB:


Wünsche für Europa

#mywishforeurope

2017 ist das europäische „Superwahljahr“, in vielen Ländern wurde oder wird gewählt – und die Debatten zeigen, jede Wahl ist auch eine Abstimmung über Europa. Wir haben Menschen in und außerhalb Europas gefragt: Was wünscht ihr Europa für das Jahr 2017? Ihre Wünsche haben wir unter  #mywishforeurope hinaus in die Welt geschickt – auf TwitterInstagram und Facebook

Hier auf goethe.de zeigen wir unsere zwölf Lieblingswünsche:


Weitere Projekte

Erbstücke Illustration: Tobias Schrank © Goethe-Institut

Erbstücke. Europäische Geschichten

Würfelzucker, Genossenschaften, Ansichtskarten: Diese Erfindungen und Errungenschaften sind nicht einfach nur in Europa, sondern im europäischen Austausch entstanden. Wir sammeln solch europäische „Erbstücke“ – und erzählen ihre Geschichte.

Freiraum © Goethe-Institut

Freiraum

„Freiraum“ ist ein Projekt der Goethe-Institute in Europa in Zusammenarbeit mit 53 Akteuren aus Kultur, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Rund 40 europäische Städte gehen bis März 2019 der Frage nach: Was ist Freiheit heute in Europa? Wo ist sie in Gefahr? Wie stärken wir sie? 

Acht Studierende der Ostkreuzschule für Fotografie beziehen in ihren Fotostrecken Position zum Brexit und geben einen Einblick in das  Alltagsleben von Manchester © Uli Kaufmann

Brexit – Ein Fotoprojekt
Acht Fotografen, acht Positionen

Wie beleuchtet man die Fragen nach der nationalen Identität eines Landes mit „fremden Augen“? In dem Projekt des Goethe-Instituts Vereinigtes Königreich beziehen acht Studierende der Ostkreuzschule für Fotografie Position zum Brexit und geben dabei einen Einblick in das Alltagsleben in Manchester.

Hausbesuch Logo © rose apple | epple

Literatur
Hausbesuch

Zehn Schriftstellerinnen und Autoren unternehmen Hausbesuche in Europa. In Portugal, Spanien, Frankreich, Italien, Belgien, Luxemburg und Deutschland öffnen ihnen Gastgeber in über 15 Städten die Türen, um miteinander einen Abend zu verbringen. 

Collecting Europe visual identity Design: The Beautiful Meme

Collecting Europe

Wie wird unsere Gegenwart aus der Zukunft gesehen? Das Goethe-Institut London forderte gemeinsam mit dem Victoria and Albert Museum (V&A) zwölf internationale Künstlerinnen und Designer dazu auf, einen Blick auf das heutige Europa zu werfen – und zwar aus dem Jahr 4017. 

Sprache und Kultur ungarischer Roma Foto (Ausschnitt): © Galerie Kai Dikhas

Kultur ungarischer Roma
Kulturelles Kaleidoskop

Sie sind Jahrhunderte alt und bis heute lebendig – die Sprache und die Kultur der ungarischen Roma. Das Goethe-Institut Ungarn widmet diesem wichtigen und vielfältigen Kapitel in der europäischen Kulturgeschichte ein Dossier. 


Artikel