Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Foto-Essay
„Rücke vor bis zur Schlossallee“

Es ist das Kapitalistenspiel schlechthin, wer beim Monopoly die meisten Straßen hat, gewinnt. Die teuerste Adresse ist die Schlossallee. Doch wie sieht die Wirklichkeit aus? Wir haben zehn der rund 60 Schlossalleen in Deutschland besucht. Von der Hauptstadt bis zum Dorf.

  • Neben ein paar Bäumen säumen Hoch- und Mehrfamilienhäuser die Berliner Schlossallee. Die Straße endet am Park, ein Weg führt zum Schloss Schönhausen. Doch kommt man dort irgendwann an, ist man offiziell in der Tschaikowskistraße. Bild: Stefanie Preuin © SZ.de
    Neben ein paar Bäumen säumen Hoch- und Mehrfamilienhäuser die Berliner Schlossallee. Die Straße endet am Park, ein Weg führt zum Schloss Schönhausen. Doch kommt man dort irgendwann an, ist man offiziell in der Tschaikowskistraße.
  • In Bonn liegt die Schlossallee im Süden der Stadt, im ehemaligen Diplomatenviertel. Auch hier führt die Allee tatsächlich geradewegs auf ein repräsentatives Anwesen zu, Schloss Drachenburg. Einziges Hindernis auf dem Weg dorthin: der Rhein. Bild: Stefanie Preuin © SZ.de
    In Bonn liegt die Schlossallee im Süden der Stadt, im ehemaligen Diplomatenviertel. Auch hier führt die Allee tatsächlich geradewegs auf ein repräsentatives Anwesen zu, Schloss Drachenburg. Einziges Hindernis auf dem Weg dorthin: der Rhein.
  • Ein paar Häuser zerfallen, ein paar werden saniert. Im 70 Kilometer südwestlich von Berlin gelegenen Brandenburg an der Havel hat die Schlossallee schon bessere Tage gesehen und musste ein paarmal geflickt werden. Bild: Stefanie Preuin © SZ.de
    Ein paar Häuser zerfallen, ein paar werden saniert. Im 70 Kilometer südwestlich von Berlin gelegenen Brandenburg an der Havel hat die Schlossallee schon bessere Tage gesehen und musste ein paarmal geflickt werden.
  • Im sächsischen Moritzburg teilt die kilometerlange Allee das Städtchen schnurgerade in zwei Hälften. An ihrem Ende liegt das fast 300 Jahre alte Jagd- und Barockschloss - so macht die Straße ihrem Namen alle Ehre. Bild: Stefanie Preuin © SZ.de
    Im sächsischen Moritzburg teilt die kilometerlange Allee das Städtchen schnurgerade in zwei Hälften. An ihrem Ende liegt das fast 300 Jahre alte Jagd- und Barockschloss - so macht die Straße ihrem Namen alle Ehre.
  • Im hessischen Romrod ist die Schlossallee nur der 350 Meter lange, sehr schmucklose und zweckdienlich angelegte Zubringer zum mitten im Ort gelegenen Schloss. Eine Handvoll Häuser liegt an der Straße. Und ein Gasthof. Und ein Geldautomat. Bild: Stefanie Preuin © SZ.de
    Im hessischen Romrod ist die Schlossallee nur der 350 Meter lange, sehr schmucklose und zweckdienlich angelegte Zubringer zum mitten im Ort gelegenen Schloss. Eine Handvoll Häuser liegt an der Straße. Und ein Gasthof. Und ein Geldautomat.
  • Die Schlossallee im brandenburgischen Vierlinden verdient den Namen nur bedingt. Zwar führt der zugewucherte Pfad nach sechs Kilometern zum Schloss Neuhardenberg. Doch eine Mutprobe wartet: Die Allee kreuzt einen Truppenübungsplatz. Bild: Stefanie Preuin © SZ.de
    Die Schlossallee im brandenburgischen Vierlinden verdient den Namen nur bedingt. Zwar führt der zugewucherte Pfad nach sechs Kilometern zum Schloss Neuhardenberg. Doch eine Mutprobe wartet: Die Allee kreuzt einen Truppenübungsplatz.
  • Von der Schlossallee des im Main-Spessart-Kreis gelegenen Burgsinn schaut man auf die unterhalb des Schlosses gelegene alte Mauer und zerfallende Häuser. Auf der anderen Straßenseite, versteckt hinter Bäumen und Büschen, fährt die Bahn. Bild: Stefanie Preuin © SZ.de
    Von der Schlossallee des im Main-Spessart-Kreis gelegenen Burgsinn schaut man auf die unterhalb des Schlosses gelegene alte Mauer und zerfallende Häuser. Auf der anderen Straßenseite, versteckt hinter Bäumen und Büschen, fährt die Bahn.
  • In Düsseldorf liegt die von vielen Bäumen eingefasste Schlossallee im kleinbürgerlichen Stadtteil Eller, wo sie nach gut 500 Metern beim gleichnamigen Schloss mit seinem großen Park endet. Gleich hinter der ebenfalls gut besuchten "Trinkhalle". Bild: Stefanie Preuin © SZ.de
    In Düsseldorf liegt die von vielen Bäumen eingefasste Schlossallee im kleinbürgerlichen Stadtteil Eller, wo sie nach gut 500 Metern beim gleichnamigen Schloss mit seinem großen Park endet. Gleich hinter der ebenfalls gut besuchten "Trinkhalle".
  • 40 Kilometer südlich von Ulm liegt Warthausen, dessen Schlossallee ein Neubaugebiet in Nord und Süd trennt. Nach 500 Metern steht man schließlich vor dem örtlichen Schloss, das einst, vor knapp 850 Jahren, von Barbarossa gekauft wurde. Bild: Stefanie Preuin © SZ.de
    40 Kilometer südlich von Ulm liegt Warthausen, dessen Schlossallee ein Neubaugebiet in Nord und Süd trennt. Nach 500 Metern steht man schließlich vor dem örtlichen Schloss, das einst, vor knapp 850 Jahren, von Barbarossa gekauft wurde.
  • In Lohme auf Rügen liegt am Ende der Schlossallee das Schloss Ranzow. Lange Zeit war es ein schlichtes Herrenhaus, dann nutzte es die sowjetische Armee zwischen 1945 und 1991 als Stützpunkt. Seit 2011 ist es ein Golfhotel. Bild: Stefanie Preuin © SZ.de
    In Lohme auf Rügen liegt am Ende der Schlossallee das Schloss Ranzow. Lange Zeit war es ein schlichtes Herrenhaus, dann nutzte es die sowjetische Armee zwischen 1945 und 1991 als Stützpunkt. Seit 2011 ist es ein Golfhotel.

Top