Grafik-Interview „Beides sollte seinen Platz haben“

Der Illustrator und Wahl-Hamburger Till Laßmann
Der Illustrator und Wahl-Hamburger Till Laßmann | Foto (Ausschnitt): © Till Gläser

Till Laßmann ist Illustrator, seit 2006 Wahl-Hamburger und Vater zweier kleiner Töchter. „Ich liebe das Kulturangebot in Hamburg, auch wenn ich das Gefühl habe, ich sollte es mehr nutzen“, sagt er. Sehr froh ist Laßmann über die Hamburger Öffentlichen Bücherhallen, die er mit seinen Kindern oft und gerne besucht. Bibliotheken sind wichtig, doch was hält er als Kulturschaffender von der Elbphilharmonie, dem neuen strahlenden Wahrzeichen Hamburgs? Verdrängt sie die Subkultur? Wir haben ihm fünf Fragen gestellt. Er hat uns auf seine ganz eigene Weise geantwortet: zeichnerisch.

Herr Laßmann, wie erleben Sie als Hamburger die Elbphilharmonie? 

Till Laßmann Foto (Ausschnitt): © Till Laßmann Was halten Ihre Freunde von dem neuem Konzerthaus?

Till Laßmann Foto (Ausschnitt): © Till Laßmann
Was ist für Sie der ideale Kulturort?

Till Laßmann Foto (Ausschnitt): © Till Laßmann

 

Wie wichtig ist Ihnen die Subkultur?

Till Laßmann Foto (Ausschnitt): © Till Laßmann

Wird die Subkultur verdrängt durch Protzbauten?

Till Laßmann Foto (Ausschnitt): © Till Laßmann