Comic-Interview Isabel Kreitz über Inspiration, Protest – und Frankreich

Tokyo in den 1940er-Jahren, St. Pauli in der Nachkriegszeit, das heutige Berlin: Isabel Kreitz‘ Zeichnungen nehmen den Betrachter mit in andere Welten und sind dabei sehr modern. Anlässlich der Frankfurter Buchmesse antwortet sie im Interview auf Fragen zu ihrer Arbeit und zu Frankreich, dem Gastland der Buchmesse.
 

Illustratorin Isabel Kreitz Illustratorin Isabel Kreitz | Foto: © Privat Isabel Kreitz hat an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg und der New Yorker Parsons School of Design studiert. Sie zeichnet Graphic Novels, illustriert Kinderbücher und hat unter anderem Uwe Timms Erfolgsroman „Die Entdeckung der Currywurst“ in Bildern erzählt.

 

Woher bekommen Sie die Inspiration für Ihre Comics?

Illustrationen: Isabel Kreitz Foto (Ausschnitt): © Isabel Kreitz Welche deutsche Persönlichkeit sollte ihren eigenen Comic bekommen?

Illustrationen: Isabel Kreitz Foto (Ausschnitt): © Isabel Kreitz Welches Bild von Deutschland würden Sie im Ausland gern vermitteln?

Illustrationen: Isabel Kreitz Foto (Ausschnitt): © Isabel Kreitz Frankreich ist Gastland der Frankfurter Buchmesse: Bitte zeigen Sie uns eine Ihrer Figuren in französischer Version.

Illustrationen: Isabel Kreitz Foto (Ausschnitt): © Isabel Kreitz Liberté, égalité, fraternité – und wofür würden Sie auf die Straße gehen und demonstrieren?

Illustrationen: Isabel Kreitz Foto (Ausschnitt): © Isabel Kreitz