Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Kinder- und Jugendbuch
Trends 2018: Umweltschutz und Gesellschaftspolitik

Der Jugendbuchklassiker „Eine Hand voller Sterne“ ist nun auch als Graphic Novel erhältlich.
Der Jugendbuchklassiker „Eine Hand voller Sterne“ ist nun auch als Graphic Novel erhältlich. | Foto (Zuschnitt): Beltz & Gelberg

Die Neuerscheinungen der Kinder- und Jugendliteratur setzen auf aktuelle Themen wie Migration, Polizeigewalt und Rassismus. Auch Sachbücher sind nach wie vor im Trend.

Von Marlene Zöhrer

Die Leipziger Buchmesse ist sowohl für die Buch- und Medienbranche als auch für die Leser das Frühjahrsereignis schlechthin: Mit einem umfangreichen Rahmenprogramm lockt sie Jahr für Jahr Buchliebhaber jeden Alters nach Leipzig und lädt zum Entdecken, Schmökern und Diskutieren ein. Neben der mittlerweile altbekannten Sorge, wie es angesichts der Digitalisierung um die Zukunft des Buchs bestellt ist, beschäftigten Kinder- und Jugendbuchschaffende in diesem Jahr besonders die Frage, wie viel Kommerz die Kinder- und Jugendbuchbranche verträgt und ob und wie Literatur junge Menschen für Politik begeistern kann.

Politikthemen für Jugendliche

„Aktuelle gesellschaftliche Veränderungen stellen uns vor die Herausforderung, Kindern und Jugendlichen die Regeln einer fairen Auseinandersetzung und politischen Denkens zu vermitteln,“ heißt es im Trendbericht Kinder- und Jugendbuch 2018, der auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt wurde. Mehr denn je brauche die Gesellschaft kritische Bürger, die politische Themen einordnen und Demokratie mitgestalten können. „Kinder- und Jugendliteratur kann das Interesse an politischen Themen wecken.“ Und tatsächlich nimmt die Zahl der Bücher, die sich für eine konstruktive Auseinandersetzung mit gesellschaftlich und politisch relevanten Themen eignen, stetig zu. Was auch – aber nicht nur – der Blick auf die ebenfalls auf der Leipziger Buchmesse präsentierte Nominierungsliste zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 belegt. 
 
Neben Flucht- und Migrationsgeschichten, die mittlerweile zum festen Repertoire der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur gehören, heben sich im Frühjahr 2018 vor allem zwei Texte positiv ab, die sich mit der deutschen Nachkriegsgeschichte auseinandersetzen. Kirschendiebe oder als der Krieg vorbei war von Anke Bär und Gertrude grenzenlos von Judith Burger, mit Bildern von Ulrike Möltken, regen in besonderer Weise zum Dialog zwischen den Generationen an. Das Leben in Diktaturen und autoritären Systemen ist ein Thema, das auch Markus Köningers Graphic Novel Adaption von Rafik Shamis Jugendbuchklassiker Eine Hand voller Sterne eindrucksvoll schildert. Zudem rücken zunehmend Polizeigewalt und alltäglicher Rassismus in den USA in den Fokus. Nach The Hate U Give von Angie Thomas, das für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 nominiert ist, verleiht mit Nic Stones Dear Martin ein weiterer Jugendroman schwarzen Teenagern eine Stimme. 
 

  • Ein Stück deutsche Nachkriegsgeschichte erzählt Anke Bär in „Kirschendiebe oder als der Krieg vorbei war“. Foto (Zuschnitt): © Gerstenberg Verlag
    Ein Stück deutsche Nachkriegsgeschichte erzählt Anke Bär in „Kirschendiebe oder als der Krieg vorbei war“.
  • Dem Leben in einem autokratischen System hat sich Rafik Shami in „Eine Hand voller Sterne“ angenommen. Der Jugendbuchklassiker ist nun auch als Graphic Novel erhältlich. Foto (Zuschnitt): © Beltz & Gelberg
    Dem Leben in einem autokratischen System hat sich Rafik Shami in „Eine Hand voller Sterne“ angenommen. Der Jugendbuchklassiker ist nun auch als Graphic Novel erhältlich.
  • Wer heißt denn schon Gertrude? Eine Geschichte über eine Jugend in der DDR, wenn die Familie als Staatsfeind gilt. Foto (Zuschnitt): © Gerstenberg Verlag
    Wer heißt denn schon Gertrude? Eine Geschichte über eine Jugend in der DDR, wenn die Familie als Staatsfeind gilt.
  • Nic Stone liefert mit Dear Martin einen eindrücklichen Jugendroman über Polizeigewalt und Rassismuserfahrungen im Alltag eines schwarzen Jugendlichen. Foto (Zuschnitt): © rowohlt rotfuchs
    Nic Stone liefert mit Dear Martin einen eindrücklichen Jugendroman über Polizeigewalt und Rassismuserfahrungen im Alltag eines schwarzen Jugendlichen.

Von Bienen und Fußball: Sachbücher weiter im Trend

Das Sachbuch für Kinder und Jugendliche wird in den letzten Jahren zunehmend beliebter. Hier sind Tier- und Naturschutz sowie Nachhaltigkeit immer häufiger Thema und fordern die jungen Leser zum kritischen Denken und aktiven Dialog auf. So ist die Präsenz der Biene (und ebenso die der Hummel) im Sachbuch wie auch in realistischen und fantastischen Texten ungebrochen. Nach dem vielfach ausgezeichneten Bienen von Piotr Socha und Britta Teckentrups Bienen: Kleine Wunder der Natur erscheinen 2018 mit Charlotte Milners Das Buch der Bienen und Yves Le Contes Die Comic-Bibliothek des Wissens: Die Bienen zwei weitere Bücher, die sich mit Leben, Nutzen und Bedrohung der Insekten auseinandersetzen. Auch Tier- und Naturschutz sowie Nachhaltigkeit sind im Sachbuch für Kinder und Jugendliche immer häufiger Thema und fordern die jungen Lesenden auch hier zum kritischen Denken und aktiven Dialog auf. Bücher wie Ein großer Garten von Gilles Clément oder Kristina Digmans Floras Atelier hingegen stehen für einen anderen anhaltenden Trend im Sachbuch: Interaktivität. Die Lesenden werden zum Suchen, Entdecken, Mit- und Selbermachen aufgefordert und animiert. 

  • Bienenforscher Yves le Conte erklärt in „Die Bienen“ anschaulich alles Wissenswerte über das Leben der Bienen. Foto (Zuschnitt): © Jacoby & Stuart
    Bienenforscher Yves le Conte erklärt in „Die Bienen“ anschaulich alles Wissenswerte über das Leben der Bienen.
  • Kindergartenkinder erhalten im „Buch der Bienen“ anhand vieler Illustrationen anschauliche und erstaunliche Einblicke die Bienenwelt. Foto (Zuschnitt): © Dorling Kindersley
    Kindergartenkinder erhalten im „Buch der Bienen“ anhand vieler Illustrationen anschauliche und erstaunliche Einblicke die Bienenwelt.
  • Landschaftsgärtner Gilles Clément setzt in seinem Buch „Ein großer Garten“ auf Interaktivität. Wer Wimmelbilder liebt, wird an diesem Buch große Freude haben. Foto (Zuschnitt): © Prestel junior
    Landschaftsgärtner Gilles Clément setzt in seinem Buch „Ein großer Garten“ auf Interaktivität. Wer Wimmelbilder liebt, wird an diesem Buch große Freude haben.

Natürlich dürfen im WM-Jahr 2018 bei all den Themen, die der Kinder- und Jugendbuchmarkt mit seinen über 8.000 Neuerscheinungen im Jahr zu bieten hat, die Bücher zum Thema Fußball nicht fehlen. Neben zahlreichen erzählenden Kinderbüchern, die vorzugsweise in Erstlesereihen erscheinen – wie beispielsweise Kai Pannens Zombert. Fußballspielen verboten! –, bereiten vor allem zwei Bilderbücher große Freude und machen Lust auf den Sport: 71 Schafe spielen Fußball von Guridi und Pablo Albo sowie das deutsch-kreolische Das Spiel von Baptiste Paul und Jaqueline Alcántara, bei dem Mädchen und Jungs zusammen auf dem Spielfeld stehen und kicken. Und in Manfred Theisens Fußballerzählung Einer von 11, die das Thema Integration in den Mittelpunkt rückt, schließt sich schließlich der Kreis zum politischen engagierten Kinder- und Jugendbuch.

  • Wenn Schafe Fußball spielen… dann wird das schwarze Schaf zum Schiedsrichter und ein Wollknäuel zum Ball. Foto (Zuschnitt): © Aladin
    Wenn Schafe Fußball spielen… dann wird das schwarze Schaf zum Schiedsrichter und ein Wollknäuel zum Ball.
  • Leben auf einer kleinen Insel in der Karibik. Um glücklich zu sein, braucht es vor allem Eines: Fußball. Foto (Zuschnitt): © NordSüd
    Leben auf einer kleinen Insel in der Karibik. Um glücklich zu sein, braucht es vor allem Eines: Fußball.
  • Wenn Zombies Fußball spielen, fliegt dem Ball auch gerne mal ein Bein hinterher. Foto (Zuschnitt): © Tulipan
    Wenn Zombies Fußball spielen, fliegt dem Ball auch gerne mal ein Bein hinterher.
  • Um Integration und Fußball geht es in der Erzählung von Manfred Theisen „Einer von 11“. Foto (Zuschnitt): © Loewe
    Um Integration und Fußball geht es in der Erzählung von Manfred Theisen „Einer von 11“.


 

Top