Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Literatur auf Youtube
Ein Blick ins Booktube-Universum

Neben Young Adult sind Klassiker bei Booktube ganz vorne mit dabei: Langzeit-Favoriten und Dauerbrenner gibt es bei den „BuchGeschichten“ von Ilke Sayan.
Neben Young Adult sind Klassiker bei Booktube ganz vorne mit dabei: Langzeit-Favoriten und Dauerbrenner gibt es bei den „BuchGeschichten“ von Ilke Sayan. | Foto (Detail): © Ilke Sayan

Text war gestern, Bewegtbild ist heute – das ist auch an der Welt der Buchblogger*innen nicht vorbei gegangen. Auch in Deutschland nutzen sie immer häufiger Youtube als Plattform für ihre Buchtipps und -rezensionen.
 

Von Fabian Thomas

Wenn es um „Stapel ungelesener Bücher“ (SuBs) und „Tags“ geht, wenn „Hauls“ und „Bookshelf-Tours“ veranstaltet werden – dann ist man mittendrin in der Welt der Youtuber*innen mit Bücherschwerpunkt, kurz Booktuber*innen. Auch in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren eine aktive Community gebildet, die das Format innovativ und intensiv nutzt. Die kurzen Videos haben meist eine Länge von 15 bis 20 Minuten und werden zumeist im Wochenrhythmus publiziert. Oft pflegen Booktuber*innen daneben eigene Blogs und Instagram-Kanäle und tauschen sich mit Kolleg*innen über die Kommentarfunktion oder über Abo-Listen aus. Ein kleiner Rundgang durch ein eigenes Universum.

zeilenverliebt

Zu den Klischees über Youtuber*innen gehört, dass es sich bei ihnen meist um einzelgängerische Stubenhocker*innen handelt, deren einziges Fenster zur Welt die Laptop-Kamera ist. Nichts könnte der Wahrheit ferner liegen, wenn man sich etwa die Beiträge des Kanals „zeilenverliebt“ anschaut. Die Booktuberin nimmt Videos mit Freundinnen auf und macht auch schon einmal „Live-Shopping“ bei Hugendubel oder sendet von der Frankfurter Buchmesse aus. Der Kanal ist farbenfroh gestaltet und lädt zum Entdecken ein – im Fokus stehen, wie es bei Booktube oft der Fall ist, Young-Adult- und Fantasy-Titel.

liberarium

Zweites Klischee: Bei Booktube gehe es nur um kuschelige Wohlfühl-Bücher, die bloß nicht anecken dürfen. Auch falsch! „Liberiarium“ thematisiert Fragen zur mentalen Gesundheit oder liest und kommentiert 1-Stern-Bewertungen von New-Adult-Büchern. Der Kanal, der sich um Fantasy-, Comic- und Horrortitel dreht, hat daneben ein Auge auf queere Standpunkte, macht die ersten Schritte für neue Autor*innen zum Thema und präsentiert in „Book Hauls“ die neuesten Einkäufe.

Kossis Welt

Ein ganz eigenes Format wurde mit „KossisWelt“ entwickelt: Inspiriert von dem Roman Der schönste Grund, Briefe zu schreiben von Ángeles Doñate, lädt die Booktuberin ihre Zuschauer*innen dazu ein, ihr Briefe mit eigenen Buchtipps zu schicken – diese wiederum stellt sie dann in ihren Videos vor. Die Booktuberin ist eine Pionierin: Als sie 2009 ihr erstes Video auch Youtube hochlud, gab es noch keine nennenswerte Szene. Heute erfreut sie sich einer Fangemeinde aus über 13.000 Abonnent*innen.

BuchGeschichten

Neben Young Adult ist das zweite große Booktube-Genre wohl Klassiker: Langzeit-Favoriten und Dauerbrenner gibt es bei den „BuchGeschichten“. Ilke Sayan stellt, mal thematisch geordnet („Bücher über die Wildnis“), mal nach Format („Drei Schmale Klassiker“) ihre Lieblinge vor. Passend zu aktuellen Aufhängern gibt es auch Länderschwerpunkte – wie etwa im Herbst 2021 zum Buchmesse-Gastland Kanada – oder Themen-Specials, zu denen sie auch Interviews führt.

Literaturlärm

„Literaturlärm“ widmet sich auch auf Youtube eher untypischen Themen wie Lyrik und Natur: Im Fokus stehen dabei kleinere unabhängige Verlage und selbst englischsprachige Titel kommen zur Sprache. Die Videos sind in dezentem Schwarz-Weiß gehalten und enthalten unter anderem Reflexionen über das Format, Kooperationen und bezahlte Inhalte.

VERStand.Booktube

„VersTand.Booktube“ hat unter anderem ein Auge auf wenig besprochene Regionen wie Osteuropa und kleinere Verlage wie den Berliner Guggolz Verlag. Norwegische Klassiker bringt die Booktuberin dem Publikum ebenso nahe wie Entdeckungen aus Belarus und Russland. Wo andere Kanäle durch Farbexplosionen und schnelle Musik auf Reizüberflutung setzen, ist die Stimmung hier eher gesetzt und konzentriert; regelmäßige „Lese- und Lebensupdates“ machen den Account nahbar und persönlich.

Caros Bücher

„Caros Bücher“ schreckt auch vor großen Herausforderungen nicht zurück: So hatte die Booktuberin etwa die Idee eines „Proust-Lesevlogs“. In anderen Beiträgen macht sie eine „Bookshelf-Tour“ durch ihre Diogenes-Bibliothek oder veranstaltet einen virtuellen Plausch über japanische Literatur.

KainUndAbel

Männliche Booktuber sind, auch nach gründlicher Durchsicht, im Booktube-Universum sehr selten. Eine Ausnahme bildet „KainUndAbel“, der einen großen Klassiker-Schwerpunkt hat, aber auch spielerische Inhalte bringt, wie etwa ein „Bücher-Tag“ – eine Art Frage-und-Antwort-Spiel mit befreundeten Booktuber*innen. Daneben kommt auch die Selbstironie nicht zu kurz, etwa in dem Beitrag „Ein Dude liest eine Seite“. Bei  „KainUndAbel“, einem der wenigen männlichen Booktuber, wird es auch selbstironisch. Bei „KainUndAbel“, einem der wenigen männlichen Booktuber, wird es auch selbstironisch. | Foto (Detail): © KainUndAbel

Top