Literatur
Links

Buchbesprechungen

Buchmessen

Institutionen und Organisationen

Literaturpreise und Festivals

Übersetzungsförderung

  • Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur der Republik Österreich Das BMUKK bietet Übersetzungsförderung und Verlagsförderung an, wenn belletristische Literatur österreichischer Autoren übersetzt werden soll.
  • Deutsche Buchinformationszentren im Ausland Auslandsbüros der Frankfurter Buchmesse in Bukarest, Peking, Moskau, Warschau und New York.
  • Deutscher Literaturfonds Darmstadt Fördert deutschsprachige Autorinnen und Autoren sowie bundesweit wirksame literarische Initiativen und Modellvorhaben.
  • Deutscher Übersetzerfonds e.V. Der Deutsche Übersetzerfonds gewährt Arbeits-, Aufenthalts- und Reisestipendien. Die Gewährung eines Arbeitsstipendiums ermöglicht länger und intensiver an einem Text zu arbeiten. Reisestipendien ermöglichen den Übersetzern entweder Recherchen zu einem bestimmten Buchprojekt oder verhelfen ihnen durch eine zwei- bis vierwöchige Reise zur Auffrischung der sprachlichen und landeskundlichen Kenntnisse. Über die Anträge befindet eine unabhängige Fachjury. Die Richtlinien für die Bewerbung um ein Stipendium stehen auf der Homepage zum Herunterladen zur Verfügung.
  • Deutsches Literaturinstitut Leipzig Der Universität Leipzig angegliedertes Institut mit literaturwissenschaftlichen Bachelor- und Masterstudiengängen; literarisches Schreiben der Studenten steht im Mittelpunkt
  • Die Literaturübersetzer Hierbei handelt es sich um den Verband deutscher Literaturübersetzer. Auf der Homepage finden sich, sehr übersichtlich und chronologisch nach Deadlines geordnet, alle Stipendien, die an Übersetzer vergeben werden. Ebenso wird auf alle einschlägigen Fortbildungsseminare hingewiesen. In einer zusätzlichen Liste sind alle deutschen Übersetzerpreise aufgelistet.
  • Europäisches Übersetzer-Kollegium
    Nordrhein-Westfalen in Straelen e.V.
    Übersetzer und Übersetzerinnen, die schon mindestens zwei umfangreiche Übersetzungen angefertigt und einen abgeschlossenen Verlagsvertrag für ihr gegenwärtiges Übersetzungsprojekt haben, kann sich um ein Aufenthaltsstipendium in Straelen bewerben. Hier werden die optimalen Arbeitsbedingungen für Übersetzer geboten: Austausch mit Kollegen, eine umfangreiche Bibliothek und eine konzentrierte Atmosphäre.
  • Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika e.V. Seit 1984 ist die "Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika e.V." Anlaufstelle für die Förderung von Übersetzungen belletristischer Werke aus Afrika, Asien und Lateinamerika in die deutsche Sprache. Gefördert werden vorrangig Werke von Autorinnen und Autoren, die bisher gar nicht oder nur unzureichend in deutscher Übersetzung vorliegen, sowie Werke aus Ländern, deren Literatur nur unzulänglich auf dem deutschsprachigen Buchmarkt vertreten ist. Anträge auf Zuschüsse für einschlägige Übersetzungen können nur Deutsche und Schweizer Verlage stellen.
  • KULTUR-Programm der EU Im Programm des EU-Projektes KULTUR-Programm gibt es ein Förderprogramm für Übersetzungen, das sich an Verlage richtet. Hier ist zu beachten, dass bis zu 10 zu übersetzende Werke einer Kategorie (Belletristik oder Geisteswissenschaften) in einem Projekt zusammengefasst werden müssen. Alle Übersetzungen müssen von Muttersprachlern der Zielsprache durchgeführt werden (d.h. der Sprache, in die übersetzt werden soll).
  • literarisches colloquium berlin LCB Das LCB ist eines der traditionsreichsten Institutionen der Literaturvermittlung in Deutschland. Es bietet regelmäßig Werkstätten und Sommerakademien zur Fortbildung von Übersetzern und Übersetzerinnen an.
  • Pro Helvetia Die Schweizer Kulturstiftung fördert die Übersetzung belletristischer Werke Schweizer Autorinnen und Autoren sowie von Büchern, die ein kulturelles Thema der Schweiz behandeln.

Webportale und Verzeichnisse