Den Geist der Weihnacht weitergeben - Goethe-Institut
Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Feiern in Deutschland Den Geist der Weihnacht weitergeben

Wer sind eigentlich die Menschen, die uns ein schönes Weihnachtsfest bescheren? Auf dem Uhlandhof im Schwabenländle kann man nicht nur seinen Weihnachtsbaum selber schlagen, hier sorgen die Inhaber mit viel Liebe auch dafür, dass schon die Adventszeit zum Fest wird.

  • Katie Gallus Foto (Zuschnitt): © Hyla Melloy Ernst
    Katie Gallus
    Im richtigen Leben steht Katie Gallus weltweit als Moderatorin auf der Bühne, aber jedes Jahr während der Adventszeit kehrt sie zurück zu ihren Wurzeln auf die Schwäbische Alb, um Teil eines ganz besonderen Weihnachtszaubers zu werden. Zwischen Stuttgart und Ulm liegt der Familienbetrieb der Gallus’, der Uhlandhof, der in der Adventszeit zum Weihnachtshof wird.
  • Der schönste Baum ist mir! Foto (Zuschnitt): © Hyla Melloy Ernst
    Der schönste Baum ist mir!
    Vor allem für Familien mit Kindern ist es ein vorweihnachtliches Paradies, denn Familie Gallus bietet ein breites Programm für die Besucher. Auf dem weitläufigen Areal können sie die Weihnachtsbäume noch selbst schlagen. Oft haben die Kinder das letzte Wort, welcher Baum am Ende mit nach Hause muss, erzählt Katie.
  • Familie Gallus Foto (Zuschnitt): © Hyla Melloy Ernst
    Familie Gallus
    Katie, ihr Vater und ihr Bruder lieben die alten Weihnachtstraditionen. Deshalb gibt es an den Adventswochenenden nicht nur einen Weihnachtsmarkt im großzügigen Innenhof, sondern auch Weihnachtsshows mit Live-Musik oder Bagger-Vorführungen für die (meist männlichen) Fans landwirtschaftlicher Nutzfahrzeuge. Der 2. Advent ist mit rund 6.000 Gästen traditionell der Besucherstärkste.
  • Der Hutzelwald Foto (Zuschnitt): © Katie Gallus
    Der Hutzelwald
    Wer mehr über die Aufzucht und Vegetation eines Nadelwaldes erfahren möchte, kann den Hutzelwald besuchen. Katies Vater pflanzte zu ihrer Geburt einen neuen Nadelwald, der, geschmückt mit Lichterketten und geschnitzten Waldtieren, als märchenhafte Umgebung das Ökosystem Wald erklärt.
  • Ein besonderer Gast Foto (Zuschnitt): © Hyla Melloy Ernst
    Ein besonderer Gast
    Was kann eine Weihnachtstanne mehr adeln, als der Besuch der Weihnachtskönigin? Für zwei Jahre steht die offizielle Repräsentantin des Bundesverbands für Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger in Deutschland jeweils im Dienst des weihnachtlichen Grüns. Auch ein Besuch auf dem Uhlandhof darf bei den Pflichten der Baummonarchin natürlich nicht fehlen.
  • Bagger mit Riesenbaum Foto (Zuschnitt): © Katie Gallus
    Bagger mit Riesenbaum
    Aber der Uhlandhof ist nicht nur ein Erlebnishof für Familien, sondern auch Anlaufstelle für Großhändler: Regionale wie überregionale Baumverkäufer beziehen hier ihre Bäume. Für viele Städte und Gemeinden ist dies der Ort, wo sie die oft acht Meter hohen Weihnachtsbäume für die Marktplätze besorgen. Selbst nach Singapur haben die Gallus’ schon Weihnachtstannen verschickt.
  • Kommt ein Bäumchen geflogen... Foto (Zuschnitt): © Katie Gallus
    Kommt ein Bäumchen geflogen...
    „Der Hof ist meine Tankstelle. Es tut gut, einmal im Jahr alle Leute von früher wiederzutreffen und mit den Händen zu arbeiten“, sagt Katie. Um sich diesen Spirit auch in Berlin zu bewahren, fliegt sie immer mit einem kleinen Bäumchen im Gepäck zurück – sehr zur Belustigung des Flughafenpersonals.

Top