Buenos Aires: En tránsito

Wer: Literarische Übersetzer/-innen aus Deutschland

Sparte: Literatur/ Übersetzung

Dauer: 1 Monat

Das Gelingen einer literarischen Übersetzung setzt einen erfahrenen Übersetzer voraus, der auf dem neusten Stand sprachlicher Vorgänge und Entwicklungen im Land seiner Ausgangssprache ist und sich intensiv mit der Kultur dieser Sprache auseinandersetzt. Gleichzeitig sind Übersetzer entscheidende Vermittler von Literatur, sowohl in der eigenen als auch in der übersetzten Sprache.

Deshalb vergibt die Stiftung TyPA (Buenos Aires) zusammen mit dem Literarischen Kolloquium Berlin (LCB) und dem Goethe-Institut Buenos Aires im Rahmen des Programms „Buenos Aires: Übersetzungsport", mit „En tránsito“ ab 2012 jährlich zwei Stipendien an einen deutschsprachigen und einen argentinischen Übersetzer. Diese haben die Möglichkeit, jeweils einen Monat lang in Berlin bzw. Buenos Aires an ihren aktuellen Projekten zu arbeiten sowie die Zeit für Treffen mit lokalen Partnern und Übersetzern zu nutzen.

Aus solchen Begegnungen kann schließlich ein engagiertes deutsch-argentinisches Übersetzungsnetzwerk erwachsen und dem Übersetzungsbetrieb am Rio de La Plata neue Impulse geben.