Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Dresden-Hellerau und Gut Siggen: Bücher übersetzen – Brücken schlagen

Wer: Literaturübersetzer/-innen aus Europa

Sparte: Literatur/ Übersetzung

Dauer: 6 – 8 Wochen

Mit dem Europäischen Übersetzerprogramm vergibt das Goethe-Institut in Kooperation mit der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. und der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen jährlich bis zu sieben Arbeitsstipendien an Literaturübersetzer aus dem Ausland.

Während des sechs- bis achtwöchigen Aufenthaltes in Deutschland dienen die Stiftungshäuser der beiden Kooperationspartner, auf Gut Siggen, an der Ostsee, und in Dresden-Hellerau, als Wohn- und Arbeitsstätte.

In einer ruhigen, konzentrierten Arbeitsatmosphäre können sich die Stipendiaten dort einem aktuellen Projekt der deutschsprachigen Belletristik widmen. Nach Möglichkeit runden Treffen mit den zu übersetzenden Autorinnen und Autoren oder Besuche bei Verlagen in der Region den Aufenthalt ab.

Top